Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Von Bach bis Torelli
Nachrichten Kultur Regional Von Bach bis Torelli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 07.09.2017
Spielt zur Eröffnung der 3. Nikolausberger Musiktage: Antonius Adamske an der Orgel. Quelle: r
Anzeige
Nikolausberg

Nach einem Vortrag am Freitagabend, den der Kirchenmusiker und Theologieprofessor Jochen Arnold aus Hildesheim über das Motto der Veranstaltung halten wird, treten um 20 Uhr Solisten der Musikhochschule Hannover und des Norddeutschen Figuralchors auf. Sie präsentieren eine Motette von Johann Sebastian Bach sowie Palestrinas „Veni sancte spiritus“.

Für Sonnabend ist ab 10 Uhr eine Kinderwerkstatt geplant. Um 17 Uhr tritt der Gospelchor Blankenese unter der Leitung von Gregor du Buclet auf. Dann erklingt erstmals Gospelmusik zu den Musiktagen. Der Gospelchor Blankenese unter der Leitung von Gregor du Buclet gestaltet dieses Festkonzert.

Kompositionen vom Ende des 19. Jahrhunderts

Im Nachtkonzert um 21 Uhr werden jüdische Kompositionen vom Ende des 19. Jahrhunderts zu hören sein. Es singt Johanna von Bibra (Sopran), Antonius Adamske begleitet die Sängerin am Klavier.

Im Festgottesdienst am Sonntag steht das „Deutsche Te Deum“ von Michael Praetorius musikalisch im Mittelpunkt. Gemeinsam musizieren „i dodici“, der Petrichor Weende und der Nikomonte-Chor. Eine kleine Tradition bildet nach Angaben der Veranstalter das Frühstückskonzert, das sich um 11.30 Uhr an den Gottesdienst anschließt. Geboten werden soll gehobene Unterhaltungskunst mit der Flötistin Elke Hardegen-Düker, dem Lautenisten Andreas Düker und dem Perkussionisten Job Verweijen.

Festgottesdienst und Frühstückskonzert

Am Sonntag wird ab 10 Uhr ein Festgottesdienst gefeiert, bei dem das „Deutsche Te Deum“ von Michael Praetorius musikalisch im Mittelpunkt stehen wird. Anschließend ist ein „mittlerweile zur Tradition gewordenes Frühstückskonzert“ organisiert, teilt der Veranstalter mit.

Am Sonntagabend wird beim Filmkonzert um 19.30 Uhr Otto Maria Krämer, Hochschuldozent in Köln, an der Orgel zu hören sein. Er improvisiert zum Schwarz-Weiß-Stummfilm „Faust“.

Bei dem abschließenden Konzert am Montag, 11. September, um 19.30 Uhr spielt der Trompeter Rupprecht Drees aus Weimar zusammen mit dem Göttinger Barockorchester. Auf dem Programmen stehen Trompetenkonzerte von Torelli und Telemann sowie eine Bearbeitung der Wassermusiksuite von Händel.

Veranstaltungsorte sind die Klosterkirche Nikolausberg sowie das Gemeindehaus, Augustinerstraße. Karten gibt es an allen Reservix-Vorverkaufstellen. Erhältlich ist auch ein Wochenendpass.

Von Laura Brand

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Konzert von Myers, „Wood & Valley“ - In gradliniger Rocktradition

Manchmal reichen schlicht zwei kraftvolle Stimmen und zwei akustische Gitarren, um die Konzertbesucher in den Bann zu ziehen. Dies bewiesen eindrucksvoll die beiden aus Osnabrück stammenden Singer-Songwriter Joseph Myers und Lucas Bartusch alias „Wood & Valley“ im Apex.

10.09.2017

Kein vorgefertigter Text, keine Absprachen und das Publikum inspiriert mit Spielideen: Die Improvisationstheatergruppe „Quer-Quassler“ ist im Live-Club „Plan B“ in Göttingen zu Gast gewesen. Das Motto der Show war „SSV – Sommer-Schluss-Vorstellung“. Rund 60 Zuschauer kamen.

10.09.2017

Das Finale des NDR2-Soundcheck-Finales in der Göttinger Lokhalle ist schon fast ausverkauft. Die letzten Karten für die Show mit Adel Tawil, Wincent Weiss, SDP, Alle Farben, Stereoact und Amanda am 16. September gehen jetzt in den Vorverkauf – unter anderem auf gt-tickets.de.

07.09.2017
Anzeige