Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Acht Künstler treten in der „Komischen Nacht“ in Göttingen auf
Nachrichten Kultur Regional Acht Künstler treten in der „Komischen Nacht“ in Göttingen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 06.08.2018
Komische Nacht – Paul Weigl ist dabei. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Bühnen bieten Apex, Bacon Supreme, Café und Bar Celona, De Medici, Hotel Weender Hof, La Locanda, Musa und Nörgelbuff. Beginn ist um 19.30 Uhr – Einlass je nach Lokal ab etwa 18 Uhr. Die vom Hotel Eden präsentierten Auftritte „garantieren einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken“, so der Veranstalter.

Die Komische Nacht ist eines der „erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland“, so Massimo Spataro von der Agentur „Mit uns kann man. Reden“. Gäste und ihre Freunde erleben „bei dieser einzigartigen Show einen ausgelassenen Abend – mit bester Unterhaltung durch Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker“. Der Comedy-Marathon habe sich seit mehreren Jahren „überaus erfolgreich in mittlerweile über zwanzig deutschen Städten“ etabliert.

Querschnitt durch die aktuelle Comedyszene

Die Komische Nacht, so Spataro, präsentiert einen „Querschnitt durch die aktuelle Comedyszene in Deutschland“. In jedem Laden treten an einem Abend fünf Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um die Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal.

Auftreten werden Anne Kraft, Florian Simbeck, Frank Fischer, Marcelini und Oskar, Marius Jung, Özgür Cebe, Paul Weigl und Thomas Schmidt.

Anne Kraft, so der Veranstalter, habe ernste Schauspielerei studiert, aber da die Leute lachten, wenn sie tief-dramatische, griechische Tragödien spielte, „hat sie sich dann voller Freude gleich der Komik zugewandt“ (www.annekraft.com).

Florian Simbeck lasse das Publikum an seinem Alltag teilhaben – „zwischen hilflosen Versuchen, auf seine Teenager-Kids cool zu wirken und der ewigen Traumatisierung durch sämtliche Frauen in seinem Leben“: Oma, Mama, Ehefrau – und nun kommt auch seine frühreife Tochter hinzu (www.floriansimbeck.de)

Frank Fischer stellt an diesem Abend Fragen: „Fühlen Sie sich beobachtet? Haben Sie Angst vorm Fliegen, vor Fliegen oder davor, dass Erdnussbutter an Ihrem Gaumen kleben bleibt?“ Fischer, „stolzer Besitzer verschiedener Ängste und bekennender Hypochonder“, zeige, dass in dem Thema mehr Komik steckt, als mancher seiner Zuhörer vermutet (www.fischerfrank.de).

Marcelini und Oskar gehen als Herrchen und Hund auf die Bühne. Obwohl es laut Oskar gar nicht so klar ist, wer hier wen an der Leine führt. Klar ist: Oskar will ins Rampenlicht. Und Marcelini darf ihn dabei auf den Arm nehmen – und ausnahmsweise für die eine oder andere Illusion kurz mal runterlassen (www.marcelini.de).

Marius Jung kündigt der Veranstalter als „Soul-Comedian“ an. Jung ermöglichen „amüsante, manchmal auch tiefgründige Einblicke ins Leben eines Maximalpigmentierten unter weißen Deutschen“. Jammern sei für ihn tabu – sein Witz dafür l“leichtfüßig“, sein Humor schwarz (www.mariusjung.de).

Paul Weigl gelte in der Poetry Slam-Szene als „der Performancekünstler schlechthin“. Mit vollem Einsatz aller Stimmbänder, gestenreicher Mimik und „schier unglaublichen Verrenkungen seiner Gliedmaßen lebt er seine Texte auch körperlich voll aus. Ein literarischer Orkan auf der Bühne“ (www.paulweigl.de)

Thomas Schmidt (31) steckt in einem Dilemma: Er sieht viel jünger aus als er ist. Der Kölner Comedian wisse nur zu gut, „wie es sich anfühlt, weniger Bartwuchs zu haben als Flipper. Er weiß, was es bedeutet, auf dem Pausenhof der neunjährigen Nichte als Mitschüler gehänselt zu werden (www.thomas-schmidt-live.de).

Özgür Cebe hat nur eine – seine Fangfrage: „Wenn der Islam nicht zu Deutschland gehört, Ostwestfalen aber schon, wohin gehört dann ein in Bielefeld geborener Rheinländer mit türkischen Wurzeln?“ Die Antwort erfordert einen täglich Spagat – und der tut weh. Trotz Schmerzen: „Cebe entwaffnet alle Scharfmacher durch pure Gelassenheit“ (www.oezguercebe.de).

Karten für dieses Comedy-Highlight sind für vier Locations (Apex, Bacon Supreme, Musa und Nörgelbuff) in der Geschäftsstelle des Göttinger Tageblatts, Weender Straße 44, sowie in allen beteiligten Lokalen und in der Tourist-Info im Alten Rathaus (Markt 9) erhältlich.

Von Stefan Kirchhoff

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Torhaus-Galerie Göttingen - Ausstellung über Leben und Tod

Cartoons und Karikaturen, in denen es um Leben und Tod geht, sind vom 10. August an in einer Ausstellung in Göttingen zu sehen.

03.08.2018

Mit den „Hannover Proms" startet die NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Chefdirigent Andrew Manze in die neue Konzertsaison. Das Göttinger Kino Lumière überträgt das Konzert live.

03.08.2018

Künstler des Atelierhauses Göttingen zeigen vom Sonntag, 12., bis zum 23. August 2018 im großen Saal der Musa am Hagenweg ihre diesjährige Gemeinschaftsausstellung, diesmal zum Thema „in bewegung“.

02.08.2018
Anzeige