Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Barockes mit Tango-Kontrapunkt
Nachrichten Kultur Regional Barockes mit Tango-Kontrapunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 08.12.2009
Partner: M. Hagemann und B. Hartl. Quelle: EL
Anzeige

„Noir et blanc“ nennen sie ihr Projekt, in dem sie Musik von Johann Sebastian Bach und Astor Piazzolla kombinieren – auf Bandoneon (Hartl) und Violoncello (Hagemann), teils im Duo, teils solo.
Die beiden Musiker sind bestens aufeinander eingespielt, folgen einander bis in die kleinsten Verästelungen der Tempi sozusagen lippensynchron. Und sie machen überzeugend klar, wie gut die sehnsüchtig singenden Klänge Piazzollas mit dem barock-ernsten Linienspiel Bachscher Polyphonie zusammenpassen – auch in dem solistischen Teil, in dem Hagemann Bachs erste Cello-Solosuite spielt, unterbrochen von Chorälen und einer Toccata von Piazzolla auf dem Bandoneon. Dass beide Musiker Meister ihrer Instrumente sind, ist eine selbstverständliche Voraussetzung. Für den begeisterten Beifall gab es Piazzollas „Jeanne y Paul“ als Zugabe.

Von Michael Schäfer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was motiviert einen Autor, mutterseelenallein durch Polen, die Ukraine und Russland zu radeln? Noch dazu über einen beachtlichen Zeitraum von 103 Tagen? „Ich wollte mir das Rauchen abgewöhnen und das Schreiben auch“, schildert Christoph D. Brumme eher nüchtern. „Das mit dem Rauchen hat ebenso wenig geklappt wie mit dem Schreiben“, seine Augen verlassen die Zuhörer und wandern zurück auf sein Reisetagebuch, aus dem er einige Passagen liest.

08.12.2009
Regional Ballettakademie Nurejew - Eintauchen in den Schwanensee

Ein See liegt fern am Horizont zwischen idyllischen Hügeln, weiter vorn, auf der Terrasse des Schlosses, feiert Prinz Siegfried ausgelassen seinen 21. Geburtstag und damit seine Volljährigkeit. Erst die Ermahnung der Königin erinnert ihn an die Verantwortungen und Verpflichtungen der kommenden Zeit, die mit diesem Tag einhergehen.

07.12.2009
Regional Götz Alsmann in Stadthalle - Tolle, Talent und Temperament

Herzlich Willkommen im Denkmal des unbekannten Vertäfelers!“ Gewohnt gewitzt hat Götz Alsmann am Sonntag sein Publikum in der voll besetzten Stadthalle begrüßt. Zu hören und zu sehen gab es Jazz-Schlager vom Feinsten, gekrönt durch sein Markenzeichen: Anekdoten, die vor skurrilen Attributen in bandwurmlangen Nebensätzen nur so strotzen und dem Publikum in Blitzgeschwindigkeit um die Ohren flogen.

07.12.2009
Anzeige