Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bürgerbühnen-Uraufführung: „Sie hören von uns!“

Experten aus der Wirklichkeit Bürgerbühnen-Uraufführung: „Sie hören von uns!“

Rimini-Protokoll ist der Name, unter dem ein deutsch-schweizerisches Team, Theater- und Performanceprojekte ankündigt und verwirklicht. Das Markenzeichen der Gruppe ist die Arbeit mit Experten aus der Wirklichkeit.

Voriger Artikel
12. Kunst-Gala in der Stadthalle Göttingen
Nächster Artikel
Uraufführung: „Rotlicht“ im Deutschen Theater Göttingen

Bunt gemischter Haufen: die Akteure der Bürgerbühne.

Quelle: Oswald

Göttingen. Theaterlaien treten nicht als Laien auf, sondern als Darsteller ihrer selbst und bringen im Spiel ihren Alltag als Alltagsspezialisten auf die Bühne.

Ähnliches geschah bei der Uraufführung von „Sie hören von uns!“ im Deutschen Theater. Mit viel Mensch und viel Herz inszenierten der Regisseur Martin Thamm und Dramaturgin Nicola Bongard das Stück der sogenannten Bürgerbühne.

Ein wirklich bunt gemischter Haufen von 20 Göttinger Bürgern bietet an diesem Abend unterhaltsames Spiel mit ein paar Längen, die aber nicht stören. Hierbei bewerben sich die Göttinger in einem Vorstellungsgespräch um eine Rolle in einem Projekt am Deutschen Theater. Realität trifft auf Spiel. Die Grenzen verwischen.

Treten die Darsteller zunächst in Kostümen auf, stellen sie sich im nächsten Moment, nach Aufruf durch die Regieassistentin Anja Wenzel , persönlich vor. Brigitta Queißer-Westermann beispielsweise, läuft erst als Clown über die Bühne. Später hat die 73-Jährige sich abgeschminkt und sagt: „Ich bin nach Göttingen gezogen, um vier Jahre in einer Alten-WG wohnen zu können – dann hab ich es mir aber anders überlegt.“

Später berichtet sie von ihren Erlebnissen mit Alzheimerpatienten, die sie im Alltag begleitet. Realität, die das Publikum zu berühren scheint. Yannick Gerry Eller trägt ein Superman T-Shirt. „Natürlich kann ich fliegen“, sagt er und schwebt kurz darauf tatsächlich über die Bühne. Alle Schauspieler bringen eigene Erlebnisse und Wünsche mit, die ihren Platz im Stück finden.

Die Einzelgeschichten wechseln mit Gruppenaktionen. Reinhild Große Darrelmann würde gern Dirigentin sein. Auf der Bühne kann sie das. Sie dirigiert das Ensemble bei einer dynamischen Gruppenaktion. Die Darsteller achten auf ihre Mitspieler und agieren gut zusammen. Die erste Bürgerbühne überzeugt.

Eine weitere Vorstellung: Sonntag, 24. März, um 16 Uhr im Deutschen Theater Göttingen. Kartentelefon: 05 51 / 49 69 11.

Von Friedrich Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag