Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bloodlights und Christmas spielen im Exil

Clubkonzert in Göttingen Bloodlights und Christmas spielen im Exil

Die norwegische Rockband Bloodlights spielt am Freitag, 16. Februar, im Göttinger Exil. Die Band des ehemaligen Gluecifer-Gitarristen Captain Poon hat im vergangenen Mai ihr viertes Album „Pulling No Punches“ veröffentlicht. Den Abend eröffnen Christmas aus dem Saarland. Das Tageblatt verlost 3x2 Tickets.

Voriger Artikel
Volksmusik-Schwestern im Kulturhaus
Nächster Artikel
Von Gluck bis Debussy

Bloodlights spielen im Göttinger Exil.

Quelle: r

Göttingen. Nachdem sich die Band Gluecifer im Jahr 2005 aufgelöst hatte, erklärte der Captain kurz darauf, dass er eine neue Band gründen wolle. 2008 veröffentlichte er dann mit Bloodlights das ebenso betitelte Debüt, mit ihm als Sänger und Gitarristen. In der Folge musste er sich immer wieder Vergleiche mit seiner ehemaligen Combo gefallen lassen.

Mit Gründungsmitglied und Gitarrist Howie B., Schlagzeuger Woody Lee und Bassist Chis Banjo wird Captain Poon ins Exil kommen. Mit im Gepäck hat das Quartett unter anderem Songs des aktuellen Albums. Für „Pulling no Punches“ hat die Band zahlreiche gute Kritiken erhalten.

Hier geht es zum Video vom Opener „Lights out“.

Allerdings betont der Bandleader immer wieder, dass er nicht wegen eines möglichen Erfolges Musik mache. „Ich hatte nie einen Masterplan für irgendwas, was ich bisher gemacht habe“, erklärte er. „Wenn Leute mögen, was ich tue, ist es großartig, und es gibt nichts, was ich mehr schätze, als die hingebungsvollen Menschen, die ich treffe.“ Nichtsdestotrotz sei es nie einfach gewesen, in einer Rock’n’Roll-Band zu spielen. „Wenn du für etwas anderes als die Liebe zur Musik drin bist, wirst du wahrscheinlich enttäuscht sein.“

Konzertkarten zu gewinnen

Für den Auftritt der norwegischen Punkrockband Bloodlights im Exil verlost das Tageblatt Karten: 3x2 Tickets für das Konzert am Freitag, 16. Februar um 20 Uhr. Wer gewinnen möchte, kann am Mittwoch, 14. Februar, zwischen 8 und 21 Uhr unter Telefon 0137/8600273 anrufen und deutlich seinen Namen, Anschrift und Telefonnummer und das Stichwort „Bloodlights“ auf Band sprechen. (0,50 Euro pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden benachrichtigt.

Christmas will Klischees zerstören

Die saarländische Band Christmas eröffnet das Konzert für Bloodlights

Die saarländische Band Christmas eröffnet das Konzert für Bloodlights.

Quelle: r

Die Liebe zu ihrer Musik hat auch die saarländische Punkband Christmas zusammengeschweißt. Nach eigenen Angaben haben es sich die Mitglieder zum Ziel gesetzt, sämtliche Klischees zu zerstören. 2010 gegründet, hätte die Mehrzahl von ihnen anfangs kaum ihre Instrumente beherrscht, berichten sie. Mit der Zeit sei dann die Zahl der Konzerte gestiegen Und so können sie jetzt auf gemeinsame Auftritte mit Bands wie zum Beispiel Turbonegro, Black Flag und All For Nothing zurückblicken. 2013 veröffentlichte die Band ihr Debüt „Appetite for Selfdestruction“, zwei Jahre später folgte das Album „Loose Your Illusion“.

Das Konzert im Exil beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf online auf der Website des Clubs.

Von Rüdiger Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag