Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Cris Cosmo holt den Sommer zurück

Nörgelbuff Cris Cosmo holt den Sommer zurück

Mit cleveren Texten, lockerer Musik und viel guter Laune bewegt Cris Cosmo die Gäste im Göttinger Nörgelbuff zum Tanzen und Mitsingen. Schon der Vorgruppe „Café Jazz“ gelingt es mit frechen Worten und lässigem Saxophon, das Publikum von den Tischen zu locken und zum Feiern anzuregen. „Lasst uns einen schönen Abend haben“ fordert Sänger Jan, bevor Cris Cosmo das Mikrofon übernimmt.

Mit seiner ersten Nummer begrüßt Cosmo die Gäste auf ganz persönliche Weise. In einem improvisierten Lied besingt er Göttingen, „Café Jazz“ und den Abend und fordert direkt zum Mitsingen auf. Mit jeder Menge „Oh“, „Yeah“ und „La-la-la“ unterstützt das Publikum den ganzen Abend lang den jungen Künstler, der gerade sein drittes Album „Mund zu Mund“ veröffentlichte und nun Songs daraus vorstellt: So etwa das Lied „Herzschlag“, mit dem Cosmo im September beim Bundesvision Songcontest angetreten ist und das mit einem starken Beat und einer kleinen Anekdote präsentiert wird. Oder „Der Sommer kommt zurück“, ein ruhigerer Titel, der den kalten herbstlichen Temperaturen trotzt. Die Mischung aus Pop, Reggae und Disco mit sommerlich anmutenden Gitarrenklängen schafft es, noch einmal die Erinnerungen an die warmen Tage des Jahres zurückzuholen.

Beeindruckend ist auch Cosmos Improvisationstalent, das er beim unerwarteten Erscheinen eines Rosenverkäufers mit bemerkenswerter Wortgewandtheit einmal mehr unter Beweis stellt und der ohnehin guten Stimmung im Nörgelbuff weiter einheizt. Ältere Songs, wie die Stimmungsnummern „Scheiß auf Facebook“, „Körperkontakt“ oder „Alle in einem Boot“ sowie portugiesische Texte und kleine Choreographien, die das Publikum mit sichtbar viel Spaß mittanzt, runden das Programm ab.

Zum Abschluss bleiben Cris Cosmo und Café Jazz noch genau sieben Minuten für eine kurze gemeinsame Jam-Session, bevor um Mitternacht das Konzert beendet sein muss: Ein Lob auf das Publikum, ein Gruß an die Nachbarn und ein letzter Blick auf die Uhr, dann endet das mitreißende Konzert. Cosmo hätte gerne noch länger gespielt.

Von Tina Evers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mal Softie, mal Revoluzzer
Cris Cosmo: live in der Musa

„Es gibt viel zu wenig Gelegenheiten, das Leben zu feiern“, findet Cris Cosmo. Am Freitagabend bietet der 35-jährige mit seiner Band in der Göttinger Musa rund 70 Gästen gleich mehrere Gründe, ausgiebig genau dieses zu tun.

mehr
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag