Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
DVD „Messiah – Der Film. Making Of“ erscheint in Kürze

Profis und Nachwuchs vereint DVD „Messiah – Der Film. Making Of“ erscheint in Kürze

Das Konzert zu Händels 250. Todestag am 14. April in der Göttinger Johanniskirche war ein voller Erfolg. In Kürze kommt der Film heraus, der berichtet, wie es zu der Zusammenarbeit zwischen Göttinger Kammerchor, Göttinger Knabenchor und dem Konzertchor des Otto-Hahn-Gymnasiums gekommen ist: ein „Making Of“ des Händelschen „Messiah“.

Voriger Artikel
Sprachkontinent des Wortspiel-Enthusiasten
Nächster Artikel
„Viva Polonia!“: Steffen Möller erzählt

Am Schneidetisch: Bernd Eberhardt (rechts) begutachtet mit Monika Fanelli den Rohschnitt des Films. Auf dem Monitor Michael Krause, Leiter des Göttinger Knabenchors.

Quelle: Fanelli

Dass professionelle Musiker mit Nachwuchssängern zusammenarbeiten, gibt es nicht alle Tage. Mit einer gehörigen Portion Optimismus hatten die Göttinger Händel-Gesellschaft zusammen mit Bernd Eberhardt, dem Leiter der Göttinger Stadtkantorei und des Göttinger Kammerchores, und Michael Krause, dem Leiter des Göttinger Knabenchores und des Konzertchores des Otto-Hahn-Gymnasiums, das Wagnis gestartet, ihre Ensembles in Händels „Messiah“ zusammenzuführen. Und auch die instrumentale Basis, das Göttinger Barock Orchester, setzte sich für dieses Projekt ein.

In der ausverkauften Göttinger Johanniskirche haben am Dienstag nach Ostern rund 1000 Zuhörer das musikalische Ergebnis dieser Kooperation erlebt. Der begeisterte Applaus bewies, dass das Experiment gelungen war. 

Wie es dazu gekommen ist, erzählt die Göttinger Filmemacherin Monika Fanelli mit ihren Mitarbeitern in einem 35-minütigen „Making Of“-Film. Das heißt genauer: Nicht sie selbst erzählt, sondern sie lässt die Akteure berichten. In zahlreichen lebendigen Interviews mit Choristen und den Dirigenten wird deutlich, wie groß der Ertrag dieses Projekts ist, wie viel Begeisterung die jungen Sängerinnen und Sänger investiert haben, wie groß die Freude gewesen ist, die sie an ihrer Arbeit hatten. Deutlich  wird auch, mit welchem Verantwortungsbewusstsein die Dirigenten sich ihren musikalischen und pädagogischen Aufgaben gestellt haben. Dazu gibt es Ausschnitte aus der Aufführung in St. Johannis.

Hoher Stellenwert

Am bewegendsten sind die ungezwungenen Bekenntnisse der jungen Choristen zum hohen Stellenwert, den Musik in ihrem Leben einnimmt. Das steht in erfreulichem Widerspruch zu jenen notorischen Kulturpessimisten, die da meinen, dass Musik jenseits des Pop-Mainstreams heutzutage keine Chancen mehr habe. Nein, so ist es nicht.

Die DVD „Messiah – Der Film. Making Of“ kostet 14,50 Euro. Sie kann bis Sonnabend, 9. Mai, bei der Göttinger Händel-Gesellschaft, Hainholzweg 3-5, 37083 Göttingen, vorbestellt werden: Telefon 0551/ 3848130.

Von Michael Schäfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag