Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Fiesta im knallroten Gummiboot
Nachrichten Kultur Regional Fiesta im knallroten Gummiboot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.12.2016
Musikalische Zeitreise in die 70er Jahre mit den Rexis (Foto) und dem Polyester Orchester in der musa. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

„Ein Bett im Kornfeeeeeld, das ist immer freiii ...“ singt die Partymeute lauthals mit. Und schon sind alle mit Harry Colorado, mit den Rexis und dem Polyester Orchester unterwegs auf eine Zeitreise in die 70er Jahre.

Die Klamotten sind knallbunt, die Perücken und die Schlaghosen scheußlich, die Sonnenbrillen allgegenwärtig und die Miniröcke sehr kurz und sexy. Hier wird keine Peinlichkeit ausgelassen. Die Zuschauer - zumeist jenseits der 40 - sind bereit für eine Nacht des guten schlechten Geschmacks. Allen voran Zeremonienmeister „Harry Colorado“ alias Nico Venus.

Unter dem Motto „Ein Herz für Schlager“ entführt Harry Colorado in die bunte Schlagerwelt. In ständig wechselnden Rollen und unfassbar vielen verschiedenen Kostümen präsentieren die sechs Sängerinnen und Sänger die Größen des Deutschen Schlagers der 70er Jahre.

Eine neue Liebe wird in dieser Nacht nicht nur im Kornfeld gefunden und Fiesta Mexicana nicht nur im knallroten Gummiboot gefeiert. Alle wissen, dass sie nicht immer 17 sein können, aber wer noch niemals in New York war, ist sich doch sicher: Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben. Der klebrig süße Persico fließt reichlich, die Stimmung steigt, ein Hits jagt den nächsten.

So schräg die Partysause mit Persiflage-Charakter auch ist - Harry Colorado, die sechs Rexis & das fünfköpfige Polyester Orchester liefern eine hochprofessionelle und erstklassige Show ab. Tolle Musiker und hervorragende Sänger lassen die Hits der 70er hochleben. Ehedem aus einer Schlager-Revue im Jungen Theater und dem Rex Richter Quintett in den 90er-Jahren hervorgegangen, funktioniert das Prinzip Kult-Schlager noch immer bestens.

Nach dreieinhalb Stunden Party zieht eine feucht-fröhliche Endlos-Polonäse durch den Saal. Und nach einem besinnlichen „Tränen lügen nicht“ singen noch einmal alle „Gute Nacht Freunde“. Was für eine Nacht. kah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Wladimir Kaminer begeistert die Göttinger - „An Deck ist alles gut“

Er ist ein Publikumsmagnet: Für Wladimir Kaminer ist es ein Leichtes die Aula der Göttinger Universität zu füllen. Der 1967 in Moskau geborene Schriftsteller widmete sich in roter, geradezu russendiskohafter Beleuchtung in seiner Lesung am Freitag vor allem seinen Familienmitgliedern, allen voran seiner gerade 85 jährigen Mutter. 

13.12.2016
Regional Konzert des Göttinger Symphonie-Orchesters - Mit erstaunlicher Bravour

Bravorufe, stürmischer Beifall in der vollbesetzten Stadthalle: Das Konzert des Göttinger Symphonie-Orchesters (GSO) am Freitag war ein voller Erfolg.  Auch für den Solisten Hong Yiu Lai am Kontrabass, der in letzter Minute für den erkrankten Bratscher Lawrence Power eingesprungen war.

13.12.2016

Christopher Weiß ist Schauspieler und Dramatiker. Er hat Motive von Friedrich Schillers „Die Räuber“ genommen und daraus die Geschichte eines Gotteskriegers entworfen. „Brenne“ heißt das Werk. Reimar de la Chevallerie vom Göttinger freien Theater Boat People Projekt hat es inszeniert.

Peter Krüger-Lenz 13.12.2016
Anzeige