Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Dieter Nuhr kommt in die Lokhalle
Nachrichten Kultur Regional Dieter Nuhr kommt in die Lokhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 10.04.2018
Comedian Dieter Nuhr Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

In „Nuhr hier, nur heute“ gebe Nuhr alle der Lächerlichkeit preis, die die Welt mit primitiven Ideen beglücken wollen, heißt es in der Ankündigung. „Ideologen, Populisten und sonstige Heilsprediger.“ Nuhr entziehe ihnen durch die „Kraft des Humors die gedankliche Geschäftsgrundlage.“ Bei ihm gehe es immer ums Ganze, um Glauben, Verschwörung und Verdauung, um Liebe, Tod und die Sprengkraft des Schnarchens. Im klassischen Kabarett sei die Welt schlecht und voller Skandale. Für Nuhr sei sie besser als ihr Ruf. „Seine Botschaft ist: Es gibt ein Leben vor dem Tod. Wir müssen nur damit anfangen.“

Nuhr tritt am Sonnabend, 1. Dezember, ab 20 Uhr in der Lokhalle Göttingen, Bahnhofsallee 1, auf. Die Karten gibt es ab sofort im GT-Ticket-Shop im Vorverkauf.

Von Michael Brakemeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Deutschlands King of Rock'n'Roll - Peter Kraus in Göttinger Lokhalle

2015 hatte er sich vom Tourneeleben verabschiedet, doch nun kam er wieder zurück auf die Bühne: Am Montag aht Peter Kraus seine Lieblingshits der Fünfziger- und Sechzigerjahre in der fast ausverkauften Göttinger Stadthalle präsentiert.

13.04.2018

Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erhält den mit 15 000 Euro dotierten „Preis der LiteraTour Nord“. Die Jury würdigt damit den Autor für sein bisheriges Werk, insbesondere für seinen 2017 im Göttinger Wallstein Verlag erschienenen Roman „Hagard“.

10.04.2018

Auf eine „Zeitreise“ hat der Autor Peter Stamm die Gäste im Alten Rathaus mitgenommen. Er las aus seinem neuen Roman „Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt“, der auf nahezu surrealistische Weise verschiedene Zeitebenen miteinander verknüpft. Die Moderation übernahm Alexander Solloch vom NDR.

13.04.2018
Anzeige