Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Doğan Akhanli liest in Göttingen
Nachrichten Kultur Regional Doğan Akhanli liest in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 13.04.2018
Der türkische Schriftsteller Doğan Akhanli. Quelle: Dpa
Göttingen

Am 19. August 2017 landete der Kölner Schriftsteller Doğan Akhanlı, der sich für die armenischen und assyrisch-aramäischen Christen engagiert, im Gefängnis in Granada. Eigentlich sollte es eine harmlose Urlaubsreise nach Südspanien sein. Doch Erdogans Türkei hatte ihn über Interpol zur Festnahme ausgeschrieben. Inzwischen durfte Akhanli von Spanien nach Deutschland ausreisen.

Akhanli wird aus seinem Buch “Verhaftung in Granada“ lesen und über die Verfolgung von Journalisten und Autoren in der Türkei berichten. Das Buch sei bei aller Grausamkeit und allem Unrecht, von denen die Rede ist, eine abenteuerliche, poetische und oft auch humorvolle Reise durch die vergangenen 40 Jahre, so die Veranstalter. chb

Von Christiane Böhm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Irene Dische im Alten Rathaus - Ein Roman über die Ehe und die USA

Sie habe ergründen wollen, wie eine gute Ehe aussieht, auch wenn der eine dem andern ungemütlich wird. So beschreibt die Autorin Irene Dische ihr Motiv für ihren neusten Roman „Schwarz und Weiss“. Am Donnerstag stellte sie ihn in Göttingen vor. Passagen aus dem Buch las Sylvester Groth.

16.04.2018

Ungleiches Doppel: „Burning Tree“ und „Sleeves“ spielen im Nörgelbuff. Dabei trifft schwerer Stoner-Rock auf flirrenden Post-Punk-Sound.

13.04.2018

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen stellen sich erstmals im nahen Grenzdurchgangslager Friedland vor. Am 21. April findet in der katholischen Lagerkirche St. Norbert das Auftaktkonzert des diesjährigen Festivals statt, wie die Festspiele-Gesellschaft mitteilte.

13.04.2018