Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Drei Bands für Rock am Kauf Park

Musikwettbewerb Drei Bands für Rock am Kauf Park

Die drei Bands für das Finale des diesjährigen Bandwettbewerbs „Rock am Kauf Park“ stehen fest: Deathmetaldiskoclub, Count to Five und Jungfrau Männlich Deluxe werden in dieser Reihenfolge am Sonnabend, 29. Juli, ab 20 Uhr auf der Open Air-Bühne stehen.

Voriger Artikel
Anmutig und wild
Nächster Artikel
Die Kunst mit Worten

Treffen im Kauf Park: Die Mitglieder der Musikbands Deathmetaldiskoclub, Count to Five und Jungfrau Männlich Deluxe mit Vertretern der Rock am Kauf Park-Veranstalter.

Quelle: mah

Göttingen. Den Anfang machen Deathmetaldiskoclub aus Göttingen. Die vier Mitglieder sind alle über 30 Jahre alt und stehen fest im Leben. „Die Millionen werden wir mit der Musik wohl nicht mehr machen, aber eine Tour über größere Bühnen wäre trotzdem unser Traum“, erzählt Steffen Strauß, der in der IT-Abteilung der Universität Göttingen arbeitet und Gitarrist der Band ist. „Rock am Kauf Park könnte unser kleiner Durchbruch werden“, sagt Stefan Peters mit niederländischem Akzent.

Der 31-jährige ist der Sänger der Band und lebt erst seit 2014 in Deutschland. „Er ist quasi unser Quoten-Holländer“, witzelt Bassist Mark Schönemeier. Sie zählen sich am ehesten zum Alternative Rock-Genre. Stefan Peters sagt: „Wir werden häufig mit Joy Division verglichen.“ Das komme von der dunklen, tiefen Stimme von Peters. Deathmetal-Elemente hätten sie nicht. Schönemeier sieht den Bandnamen eher als ironisches Statement: „Der beinhaltet quasi alles, was wir nicht sind.“ Tanzbar sei ihre Musik schon, aber eben rockig. Um 20.10 Uhr können die Besucher von „Rock am Kauf Park“ selbst über die Tanzbarkeit von Deathmetaldiskoclub entscheiden.

Nach den alten Hasen folgen die diesjährigen Nesthäkchen: Um 20.45 Uhr präsentieren Count to Five ihr Können vor den voraussichtlich 5.000 Besuchern des Festivals. Die Göttinger haben zum größten Teil gerade ihr Abitur hinter sich und kennen sich auch aus der Schule. Seit August 2016, also seit fast einem Jahr, sind sie eine Band. Der Schlagzeuger Christopher Klein erinnert sich an die Mitteilung des Gitarristen Simon Burkhardt, dass sie beim Bandcontest spielen dürfen: „Simon hat uns eine Sprachnachricht bei Whats App geschickt und zuerst richtig traurig getan, bis er uns endlich gesagt hat, dass wir dabei sind.“ Bei ihrem Genre sind sie sich unsicher: irgendwo zwischen Metal, Hardrock und Punk sei ihre Musik anzusiedeln. „Unser gemeinsames musikalisches Vorbild ist Billy Talent“, sagt Sänger Béla Klein. Sie wollen ab jetzt am liebsten fünfmal die Woche proben. Klein wirft einen vorsichtigen Blick in die Zukunft: „Unser letzter Auftritt war beim Local Heroes in Göttingen. Da belegten wir den gleichen Platz wie die Vorjahressieger von ‚Rock am Kauf Park‘, Better Than, vielleicht ist das ein positives Zeichen.“

Um 21.20 Uhr wird die dritte Band alles geben: Jungfrau Männlich Deluxe. Die drei jungen Männer aus Worbis wollen mit Pop-Punk das Publikum und die Jury für sich gewinnen. „Ein bisschen wie Blink 182, nur eben auf Deutsch“, erklärt Nico Müller, Bassist der Band. Sie haben von Beginn an deutsche Musik gespielt. Schlagzeuger Mathias Stütz verrät: „In der eigenen Sprache kann man sich textlich am sichersten ausdrücken, so kommt die Message auch wirklich bei den Leuten an.“ Seit etwa eineinhalb Jahren spielen sie nun in der Konstellation mit Sänger Jacob Braun. Jungfrau Männlich Deluxe sind oft auf Bühnen unterwegs, aber auf „Rock am Kauf Park“ freuen sie sich besonders. „Wir wussten von der Veranstaltung und dass es nicht so ein 0815-Konzert werden würde. Man erreicht auf einer solchen Bühne ein bedeutend größeres Publikum“, erzählt Stütz. Dazu setzen sie neben ihrer Musik auch besonders viel Wert auf eine gute Show. „Da sind auch ein paar Mitsing-Texte dabei, da ist das Publikum gefragt“, sagt der 27-jährige Schlagzeuger weiter.

Von Natascha Holstein

Den ganzen Tag lang Musik

Der Bandwettbewerb „Rock am Kauf Park“ wird am Sonnabend, 29. Juli, auf der Open Air-Bühne vor dem „Kauf Park“ ausgetragen. Der gesamte Tag bietet musikalische Unterhaltung: von 11 bis 15 Uhr wird das Schlagerfestival veranstaltet. Um 20 Uhr startet das „Rock am Kauf Park“-Festival. Die Nachwuchsbands haben je 20 Minuten Zeit, um die Jury von sich zu überzeugen. Zwischen den Auftritten auf der Main Stage kommt keine Langeweile beim Publikum auf: die „Jumpstyler“ der Tanzschule Krebs werden auf der Kolonnadenstage hüpfen, bis den Zuschauern schwindelig wird. Auf den Sieger wartet ein Aufnahme-Tag bei den Peppermint-Studios in Hannover und ein Auftritt beim KWP. Den Abschluss des Festivals bildet der Top-Act des Abends, die „wannabeatz“, um 22.40 Uhr. Der Eintritt ist frei. nho

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag