Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Familiäre Profis
Nachrichten Kultur Regional Familiäre Profis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 06.12.2009
Anzeige

Von Peter Krüger-Lenz

Das soll ihnen erstmal einer nachmachen: Fast alle Träger des Satirepreises „Göttinger Elch“ sind gekommen, um den Jungelch Helge Schneider in ihr Rudel aufzunehmen, eine illustre Gruppe der bedeutendsten Satiriker im deutschsprachigen Raum. TV-Kameras sind auf die Bühne gerichtet, das Deutsche Theater komplett ausverkauft. Und dennoch läuft die Verleihung entspannt und familiär ab. Das spricht für die Jury, die seit Jahren eine gutes Händchen bei der Wahl ihrer Preisträger beweist. Das spricht aber auch für das Organisatorenteam um Hilmar Beck, Leiter des städtischen Fachdienstes Kultur. Mit viel Professionalität und Erfahrung bringen sie diesen Abend glanzvoll über die Bühne und betreuen die alten und neuen Preisträger auf so angenehme Weise, dass diese immer wieder gerne nach Göttingen kommen. Hut ab.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Blick am Sonnabend in die Göttinger Stadthalle offenbart das Erfolgsgeheimnis von The Boss Hoss: Die Band hat einfach keine Zielgruppe. Rockabillies, Metal-Fans, Teenager, Mittfünfziger – alle stehen auf die Band, die mit ihren Coversongs im Countrystil Cowboyhüte und Unterhemden cool gemacht hat. Entsprechend oft ist dieses Outfit am Sonnabend vertreten.

06.12.2009
Regional Deutscher Biographiepreis - „Wir gehen alle durch die Hölle“

Es ist immer das Privatleben, das interessiert. Berufliches ist langweilig“, sagt Regisseur Rosa von Praunheim. Für seinen autobiographischen Dokumentarfilm „Meine Mütter“ (2007) wurde ihm im Göttinger Kino Lumière der Deutsche Biographiepreis 2009 verliehen.

06.12.2009

Mehr 300 Zuhörer waren gekommen, der Saal im Alten Rathaus komplett besetzt: Heidi Köpp hat am Sonnabend zweieinhalb Stunden ihr Programm „Christmas surprise!“ präsentiert und damit die vorweihnachtliche Stimmung vom Weihnachtsmarkt vor der Tür direkt in den Konzertsaal hinein geholt.

06.12.2009
Anzeige