Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Familiengeschichte voller Schmunzel-Klischees

„Full House“ Familiengeschichte voller Schmunzel-Klischees

Ach ja, Sky du Mont. Das silbergraue Haar stets stramm zurück gekämmt, die Frisur sitzt. Buschige Augenbrauen, aber nicht zu wild, die Kleidung gepflegt, die Schuhe geputzt. Charmant. Ein Bild von einem Mann.

Voriger Artikel
Fiesta mit dem Earl Mobilé Orquestra
Nächster Artikel
Geistreich geht ganz anders

Charmanter TV-Beau zu Gast im GDA-Wohnstift: Sky Dumont.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. So ist der 65-jährige Schauspieler und Autor auch am Dienstag im gut besuchten GDA-Wohnstift in Göttingen aufgetreten.

Dort stellte er sein Buch „Full House“ vor. „Eine Liebeserklärung an eine Chaosfamilie“, lautet der Untertitel.

Du Mont ist verheiratet mit Mirja, die es auf 36 Lebensjahre bringt. Im Buch nennt er sie Beate, Benny den gemeinsamen Sohn, Klara die Tochter, die geboren wird. Die Schwiegermutter ist zehn Jahre jünger als der Hausherr. So schreibt es du Mont. Und er erzählt von all den Erlebnissen, die den Alltag einer Familie mit Kind turbulent werden lässt, oder zumindest ein wenig anstrengend. Über die üblichen Schmunzel-Klischees kommt er dabei nicht hinaus.

Frauen hören alles, vor allem aber das, was man eigentlich verbergen will. Sie sind Stimmungsschwankungen unterworfen, insbesondere während der Schwangerschaft. Männer schaffen sich nur einen Hund an, wenn sie Kinder haben, Frauen, wenn sie keine haben. Frauen hassen alles, was mehr als vier Beine hat, nur die Tochter wünscht sich irgendwann eine Vogelspinne. Und Klara ist natürlich auch ein bisschen altklug: „Warum hat eigentlich immer Mama recht, wenn ihr euch streitet“, fragt sie naseweis den Papa.

Und der verkündet schließlich noch die bahnbrechende Erkenntnis: „Männer und Frauen müssen von verschiedenen Planeten stammen.“ Und als er kurz aus einem anderen seiner inzwischen sieben Bücher zitiert, wird er sogar ein wenig schlüpfrig. Nach einem Streit habe er sich mit seiner Frau wieder versöhnt – auf dem Küchentisch.

Du Mont weiß das alles wohl zu verkaufen, er ist schon lange im Geschäft. Mit ein bisschen Mienenspiel begleitet er seine Worte, seine Stimme ist angenehm sonor. Das hat ihn wohl auch dafür qualifiziert, einen ungewöhnlichen, an diesem Abend im Wohnstift besonders zur Kenntnis genommenen Job anzunehmen: Du Mont bewirbt im Fernsehen mit seiner Stimme unter anderem die Apotheken-Rundschau.

Sky du Mont: „Full House“. Bastei Lübbe, 224 Seiten, 16,99 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag