Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Fotografien in der Musa

Ausstellung Fotografien in der Musa

„Blütezeit“ heißt die Ausstellung von Marlin Helene, die am Donnerstag, 16. November, um 19 Uhr in der Musa, Hagenweg 2a, eröffnet wird. Es ist die erste Präsentation der Fotografin. Die Schau läuft bis Freitag, 25. November Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr, am Wochenende von 12 bis 18 Uhr.

Voriger Artikel
Fotoschau in der Torhaus-Galerie
Nächster Artikel
Tickets für Chippendales zu gewinnen

Porträt im Wald, fotografiert von Marlin Helene.

Quelle: R

Göttingen. Marlin Helene lebt in Göttingen und studiert in Hildesheim Kunst, teilt der Stein-Medien-Verlag mit, der die Ausstellung organisiert. Sie fotografiert analog, das heißt mit einem Film im Fotoapparat, der entwickelt werden muss und von dem Abzüge gefertigt werden. Die Motive der 20-jährigen Fotografin nennen die Organisatoren „ungeschliffen“ und bescheinigen Marlin Helene eine „ganz eigene Perspektive“ auf die Welt. Sie lüfte „den Schleier unserer heute oft so künstlichen und schnelllebigen Foto-Welten und zeigt eine geheimnisvolle, aber nicht minder zeitgemäße Alternative von Jugend und Schönheit“.

Während der Ausstellung in der sogenannte Kreativ-Etage der Musa organisiert der Verlag auch eine Lesung mit dem Titel „im zweifel aneinander geraten“. Die Autoren Steffen Bach, Mara Becker, CJ von Borell, Maximilian Meier und Aaron Fiess aus Göttingen, Joscha Röhrkasse und Miriam Wulz aus Hildesheim sowie Nasima Razizadeh aus Köln tragen am Sonntag, 19. November, Auszüge aus ihren Texten vor. Der Abend in der Musa beginnt um 19.30 Uhr.

Von Peter Krüger-Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag