Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Französische Nationalspieler zu Gast beim Impro-Festival in Göttingen

International Französische Nationalspieler zu Gast beim Impro-Festival in Göttingen

Matthieu Loos zählt zu den großen Impro-Schauspielern in Frankreich. Das ist nicht so schwer, denn dort „gibt es weniger Schauspieler und weniger Lehrer“, erklärt Loos in leicht verständlichem Deutsch.

Voriger Artikel
Junges Theater Göttingen: Intendantenfrage spitzt sich zu
Nächster Artikel
„Eric Fish and Friends“ präsentieren neues Album Kaskade in Göttingen

Improvisieren komplexe Szenen: Matthieu Loos (l. ) und Marko Mayerl.

Quelle: EF

Göttingen. Er ist Leiter der „ Compagnie Combats Absurdes“ und arbeitet gerne mit seinem Kollegen Marko Mayerl zusammen, dem künstlerischen Direktor des Inédit Théậtre aus Straßburg. Als Team stellten sie die französische Nationalmannschaft für die Welt- und Europameisterschaften im Theatersport.

Beide zählen also zum Besten, was das Impro-Theater weltweit zu bieten hat. Im Duo kommen sie jetzt auch zum Internationalen Impro-Festival vom heutigen Donnerstag bis Sonntag, 14. April, nach Göttingen. Ihr Spielsprache dann: Deutsch.

Loos und Mayerl eilt der Ruf voraus, einen völlig neuen Stil des Impro-Theaters entwickelt zu haben: „Slow Impro“. Sie spielen mimisch und gestisch betont minimal, entwickeln dabei aber enorm komplexe Geschichten.

Dass dies bei den Zuschauern ankommt, zeigt der Gewinn des Publikumspreises beim Festival in Halle. Den Unterschied zwischen der französischen und der deutschen Impro-Szene bringt Loos klar auf den Punkt: „Das Publikum in Deutschland ist mehr Spezialist.“

In Göttingen starten Loos und Mayerl weitgehend gemeinsam mit der heimischen Comedy Company und den Kaktussen aus Würzburg in unterschiedlichen Spielformaten. Welche das sein werden, weiß Loos noch nicht, doch er stellt klar: „Wir lieben es, in neue Formate zu rutschen.“

Solo spielen die Franzosen am Freitag um 20 Uhr im Lumière ihr Format „Französische Geheimnisse“. Und Loos erläutert: „Wir spielen Szenen mit echten Geheimnissen von Leuten aus dem Publikum.“

Doch er mildert ab: „Wir werden die Geheimnisse nicht verraten.“ Dann überlegt er kurz und meint: „Manchmal doch. Das ist unser Geheimnis.“ Entscheidend sei, das es um persönliche Dinge geht und das Risiko, etwas preiszugeben – „das ist Impro“.

► Programm des Impro-Festivals
Donnerstag, 11. April • 20 Uhr: Kuscheltier-Impro mit der Comedy-Company, Theater der Nacht, Obere Straße 1 in Northeim, Kartentelefon: 0 55 51 / 1414.
Freitag, 12. April

• 20 Uhr: „Französische Geheimnisse“, Compagnie Combats Absurdes (Lyon), gespielt wird auf Deutsch. Lumière, Geismarlandstraße 19, Kartentelefon: 05 51 / 48 45 23.

• 20 Uhr: Impro-Slam mit der Comedy-Company und den Kaktussen, Kulturbahnhof Uslar,  An der Eisenbahn 1. Kartentelefon: 0157 / 38 42 50 94.

• 22 Uhr: Gemischtes Doppel mit den Kaktussen, der Compagnie Combats Absurdes und der Comedy-Company, Lumière.

Sonnabend, 13. April

• 20 Uhr: „Durcheinandergewürfelt“ mit den Kaktussen, der Compagnie Combats Absurdes und der Comedy-Company, Deutsches Theater Göttingen, Theaterplatz 11, Kartentelefon: 0551 / 49 69 11.

• 22.15 Uhr: „Mission Impossible“ mit den Kaktussen, der Compagnie Combats Absurdes und der Comedy-Company, Lumière.

Sonntag, 14. April

• 15 Uhr: „Von Feen, Barbiepuppen und Raubrittern“ mit den Kaktussen (ab 4 Jahren), Lumière

• 20 Uhr: „Das Match“, der legendäre Klassiker mit der Comedy-Company und den Kaktussen, Lumière.

Donnerstag, 11. April

20 Uhr: Kuscheltier-Impro mit der Comedy-Company, Theater der Nacht, Obere Straße 1 in Northeim, Kartentelefon: 0 55 51 / 1414.

Freitag, 12. April

20 Uhr: „Französische Geheimnisse“, Compagnie Combats Absurdes (Lyon), gespielt wird auf Deutsch. Lumière, Geismarlandstraße 19, Kartentelefon: 05 51 / 48 45 23.

20 Uhr: Impro-Slam mit der Comedy-Company und den Kaktussen, Kulturbahnhof Uslar,  An der Eisenbahn 1. Kartentelefon: 0157 / 38 42 50 94.

22 Uhr: Gemischtes Doppel mit den Kaktussen, der Compagnie Combats Absurdes und der Comedy-Company, Lumière.

Sonnabend, 13. April

20 Uhr: „Durcheinandergewürfelt“ mit den Kaktussen, der Compagnie Combats Absurdes und der Comedy-Company, Deutsches Theater Göttingen, Theaterplatz 11, Kartentelefon: 0551 / 49 69 11.

22.15 Uhr: „Mission Impossible“ mit den Kaktussen, der Compagnie Combats Absurdes und der Comedy-Company, Lumière.

Sonntag, 14. April

15 Uhr: „Von Feen, Barbiepuppen und Raubrittern“ mit den Kaktussen (ab 4 Jahren), Lumière

20 Uhr: „Das Match“, der legendäre Klassiker mit der Comedy-Company und den Kaktussen, Lumière.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Hochkarätige und hervorragende Gäste“

Seit eineinhalb Jahren gibt Alexis Kara bei der „heute-show“ mit Oliver Welke den Undercover-Außenreporter  Dennis Knossalla. Gestartet mit zwei Einsätzen im halben Jahr. In den vergangenen sechs Monaten hatte er bereits sechs Einspieler, derzeit werde über sieben in der zweiten Jahreshälfte verhandelt, sagt Kara, der mit seiner Familie in Göttingen lebt.

  • Kommentare
mehr
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag