Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Gemäßigtes mit virtuoser Solistin
Nachrichten Kultur Regional Gemäßigtes mit virtuoser Solistin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 08.12.2009
Konzentriert: Orchester Göttinger Musikfreunde in St. Johannis. Quelle: PH
Anzeige

Im Zentrum des Abends standen Tschaikowskys Rokoko-Variationen für Violoncello und Orchester mit der Solistin Lucile Chaubard. Sie setzte mit ihrer virtuos-temperamentvollen, rhythmisch akzentuierten Interpretation ein Glanzlicht – dazu bot sie einen wunderschön vollen, tragenden, beseelten Celloton. Die Instrumentalisten des Orchesters waren unter der Führung von Johannes Moesus ein verlässlicher Partner der Cellistin. Holzbläser und Hörner konnten dazu bemerkenswerte Solopartien beitragen.

Ein bisschen pädagogisch

Haydns Symphonie Nr. 104 eröffnete den Abend in der zumindest im Mittelschiff gut besetzten Kirche. Moesus nahm die Tempi grundsätzlich recht gemäßigt, was sicherlich auch mit der Akustik des Raumes zu tun hatte. Ein bisschen pädagogisch klangen die stets sehr nachdrücklich gespielten Akzente: Hier hätte man sich eine rundere, leichtere Interpretation wünschen können. Das gilt auch für die Haydn-Variationen von Brahms zum Schluss, dessen Grazioso-Satz als Zugabe wiederholt wurde: Der dürfte schon etwas mehr tänzerische Beschwingtheit mitbringen.
Sicherlich sind die technischen Möglichkeiten eines Liebhaberorchesters nicht unbeschränkt – aber etwas mehr Mut zum Risiko, auch in Tempofragen, sollte ein Dirigent schon mitbringen. Dass dies machbar ist, haben OGM-Konzerte in der Vergangenheit schon hinlänglich gezeigt.
Ein Gast im Orchester sei besonders erwähnt: Falk Zimmer, sonst als Pianist Herr über 88 Tasten, begnügte sich diesmal mit dem Einton-Instrument Triangel. Mit dessen silbrigen Tupfern und Trillern trug Zimmer viel zum schönen Klang des Brahms-Finales bei.

Von Michael Schäfer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Klosterkirche Nikolausberg - Barockes mit Tango-Kontrapunkt

Tangomusik in der Kirche – kann das funktionieren? Dass dies keine Frage des Genres, sondern der musikalischen Kultur ist, haben Bettina Hartl und Marcus Hagemann mit ihrem Konzert in der Klosterkirche Nikolausberg eindrucksvoll bewiesen.

08.12.2009

Was motiviert einen Autor, mutterseelenallein durch Polen, die Ukraine und Russland zu radeln? Noch dazu über einen beachtlichen Zeitraum von 103 Tagen? „Ich wollte mir das Rauchen abgewöhnen und das Schreiben auch“, schildert Christoph D. Brumme eher nüchtern. „Das mit dem Rauchen hat ebenso wenig geklappt wie mit dem Schreiben“, seine Augen verlassen die Zuhörer und wandern zurück auf sein Reisetagebuch, aus dem er einige Passagen liest.

08.12.2009
Regional Ballettakademie Nurejew - Eintauchen in den Schwanensee

Ein See liegt fern am Horizont zwischen idyllischen Hügeln, weiter vorn, auf der Terrasse des Schlosses, feiert Prinz Siegfried ausgelassen seinen 21. Geburtstag und damit seine Volljährigkeit. Erst die Ermahnung der Königin erinnert ihn an die Verantwortungen und Verpflichtungen der kommenden Zeit, die mit diesem Tag einhergehen.

07.12.2009
Anzeige