Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Glanzlicht der regionalen Kultur

„Kunst“-Gala Glanzlicht der regionalen Kultur

Die Liste der Teilnehmer ist lang: Fast 300 Kulturschaffende bestreiten das Programm der großen Gala des Vereins „Kultur unterstützt Stadt Göttingen“ („Kunst“) am Sonntag, 13. März, in der Stadthalle.

Voriger Artikel
Händels Musik als Rockkonzert
Nächster Artikel
Deutsch-französisches Konzert mit Neuer Musik

„Who’s online?“ Ein Musical, erarbeitet von Jugendlichen.

Quelle: EF

Es ist die zehnte Auflage der Veranstaltung, die von Nils König ins Leben gerufen wurde. Auf seine Initiative hin fanden sich zahlreiche Künstler in der Region, die mit zusätzlichen Vorstellungen und dem Verzicht auf Gage Kürzungen im Kulturbereich ausgleichen wollten, die der Stadtrat beschlossen hatte. Die Gala war damals Abschluss der Aktion und ist noch heute eines der Glanzlichter der regionalen Kultur.

Das Programm startet um 17 Uhr im Foyer der Stadthalle. Auf zwei Bühnen präsentiert vor allem kreativer Nachwuchs Theatralisches, Musikalisches, Zirzensisches und Folkloristisches während die Besucher ankommen. Das Hauptprogramm beginnt um 18 Uhr auf der Bühne im großen Saal. Die Dance Academy, Schule von internationalen Meistern, zeigt ein Medley von Hip Hop über Bollywood bis hin zu Kathak. Ausschnitte aus einem Programm, dass erst im Frühjahr Premiere hat, stellen Ronny Thalmeyer und Paul Enke, Schauspieler am Deutschen Theater, vor. Das Junge Theater spielt Szenen aus „Die Berater“. Das Göttinger Symphonie-Orchester begleitet musikalisch einen Film. „Keinsternhotel“ heißt die Produktion, die die Theatermacher vom Boat People Projekt präsentieren, und ihre Kollegen von den Stillen Hunden zeichnen verantwortlich für eine Tanz-Musik-Literatur-Performance unter dem Titel „Letzte Worte“ – „alles, was prominenten Todgeweihten noch über die Lippen ging, bevor der Atem für immer stockte“, lautet die Ankündigung.

Musikalisch begleitet werden sie von Adrian Schmidtke (Bass), Sven von Samson (Drums, Percussion) und Christoph Labitzke (Klavier). Streetdance-Einlagen liefern dazu James Ashraf und Ossman Hayfield. Die Kaz-Akrobaten treten mit einer altersmäßig gemischten Gruppe auf. Beinahe schon zum Inventar gehört die Comedy Company, die mit ihrem Impro-Theater komödiantische Akzente setzen will. Und zum Abschluss gibt es Latin Groove der Trommelgruppe Bacalao.
Eintrittskarten gibt es unter anderem in den Geschäftsstellen des Göttinger Tageblattes, Jüdenstraße 13c, und des Eichsfelder Tageblattes, Auf der Spiegelbrücke 11 in Duderstadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
12. Kunst-Gala

Die Bühne des großen Saals der Göttinger Stadthalle und zwei Foyer-Bühnen sind die Schauplätze der 12. Gala des Vereins Kunst (Kultur unterstützt Stadt Göttingen), die am Sonntag, 17. März, um 17 Uhr beginnt. Alle beteiligten Künstler verzichten auf eine Gage.

mehr
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag