Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Morgenland“ von Luise Rist
Nachrichten Kultur Regional „Morgenland“ von Luise Rist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 26.02.2018
Luise Rist Quelle: r
Göttingen

Die gebürtige Ludwigshafenerin ist seit Jahren in Göttingen tätig, davon einige Zeit am Deutschen Theater. Mit dem Schreiben und Inszenieren von Theaterstücken hat die 1970 geborene Rist früh begonnen. Inzwischen ist sie beim Göttinger Boat-People-Projekt engagiert und leitet die Jugendgruppe Mahala International an den Pfalzbau Bühnen in Ludwigshafen. Ihr Kontakt zu Geflüchteten hat sie zu dem aktuellen Roma inspiriert. Er handelt von einer Deutschen, die in Serbien eine jungen Mann aus Afghanistan kennenlernt und sich in ihn verliebt: Frida ist fest entschlossen, mit ihm die Grenze nach Deutschland zu überqueren. Es wird ein Weg, der auch Frida die Bedeutung von einer Flucht drastisch vor Augen führt.

Rist hat die Liebesgeschichte dramatisch verpackt und zeigt, dass sie viel über Flucht von Menschen erfahren hat, die ihre Heimat verlassen müssen und sich auf einen beschwerlichen Weg machen. Nach „Rosenwinkel“, der von einem von der Abschiebung bedrohten Mädchen aus einer Sintifamilie handelt, geht es wieder um die Situation von Menschen, die flüchten müssen. jes/pek

Der Roman „Morgenland“ ist im cbj-verlag erschienen (283 Seiten, 8,99 Euro). Die einstündige Lesung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 5 Euro.

Von Peter Krüger-Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Akteure tanzen auf der Bühne. Die Vorstellung „America First“ beginnt in 19 Minuten. „Das ist die wichtigste Phase, da muss gute Laune entstehen“, erklärt Matthias Heidt, Chefdramaturg des Deut­schen Theaters. Er hat Dienst, der Tage­blatt-Redakteur auch. Er schaut die Aufführung an – von der Seitenbühne.

23.02.2018

Das Festival „NDR 2 Soundcheck Neue Musik“ soll auch in den Jahren 2019 und 2020 über Göt­tin­ger Bühnen gehen. Diese Ab­sicht der Veranstalter hat Kulturdezernentin Petra Broistedt im Kulturausschuss mitgeteilt. Die Voraussetzung: Ausweichorte für Stadthalle und Junges Theater müssen gefunden werden.

11.03.2018

Besucher des Göttinger Künstlerhauses, Gotmarstraße 1, können sich in diesem Jahr auf ein umfangreiches Ausstellungsprogramm zum 40-jährigen Bestehen der Einrichtung freuen. Zudem präsentieren Künstler, die Mitglieder im Verein des Künstlerhauses sind, eine gemeinsame Ausstellung.

11.03.2018