Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Göttinger Bands in Studio und Keller des DT
Nachrichten Kultur Regional Göttinger Bands in Studio und Keller des DT
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 08.11.2009
Ove Volquartz
Anzeige

Festival-Premi-ere hatte die „Small Big Band“ unter der Leitung von Joachim Gückel. In dieser Schüler-Band der Geschwister-Scholl-Gesamtschule spielen auffällig viele Mädchen das moderne Big-Band-Material.

Höchstes Lob für die Veranstalter, dass sie dem Oldtime-Jazz erneut ein Forum boten. Im Keller drängelten sich die Fans des alten Jazz und hörten exzellente Musik: Authentischen Oldtime der „New Orleans Syncopators“, jugendlich-frechen Hotjazz von den „Harmonie Hoppers“ und zu nächtlicher Stunde das grandiose „German Classic Jazz Orchestra“ in dem Oldtime-Spezialist Claus Jacobi jüngere Musiker um sich versammelt. So bleibt auch der alte Jazz jung!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jazz ist es wie in der Wissenschaft: Aktuelle Fragestellungen und Strömungen sind am interessantesten. Das 32. Göttinger Jazzfestival bot am Freitag und Sonnabend im ausverkauften Deutschen Theater Göttingen einen hervorragenden Überblick zur aktuellen Szene. Die Veranstalter huldigten der Grenzenlosigkeit des heutigen Jazz und stellten Schlüsselfiguren der Szene vor.

08.11.2009

Mit dem Auftritt der israelischen Posaunistin Reut Regev ist am Freitag, 6. Novemberum 20 Uhr der glanzvolle Teil des Göttinger Jazzfestivals im Deutschen Theater (DT) eröffnet worden. Schon früh drängelte sich das Publikum im Zuschauersaal vor der großen Bühne, um die in New York lebende Musikerin miterleben zu können. Sie gilt als Virtuosin auf ihrem Instrument und ist eine der ganz wenigen Frauen des Weltjazz, die Posaune spielen.

06.11.2009

Bühne frei für den Jazz! Im Apex ist am Donnerstagabend mit dem „Christoph Busse Trio“ das 32. Göttinger Jazzfestival eröffnet worden. Komplett ausverkauft war der Konzertraum – und zwar zu recht. Jazz-Pianist Christoph Busse brachte mit seinem Trio und dem venezolanischen Gast Nené Vásquez smoothe, groovende Jazz-Nummern ins Apex, die einen gelungenen Auftakt darstellten.

06.11.2009
Anzeige