Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Musiker des GSO und Chefdirigent bei Kunstaktion vor dem Alten Rathaus
Nachrichten Kultur Regional Musiker des GSO und Chefdirigent bei Kunstaktion vor dem Alten Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.02.2014
Von Peter Krüger-Lenz
Kunst gemeinsam: Weiss, Forward, Mueller, Pöhle und Taguchi (v.l.). Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Der japanische Künstler Yukihiro Taguchi verbrennt Holz in einer alten Mülltonne, das macht er schon seit zwei Wochen an verschiedenen Orten in der Stadt (Tageblatt berichtete). Er fotografiert dabei die Bretter und Latten, legt sie immer wieder um, verschiebt die Tonne. Einen Film wird er aus diesen Fotografien zusammenschneiden.

Die GSO-Musiker haben sich am Gänseliesel-Brunnen zusammengestellt und bereiten ihre Instrumente vor. Sie stimmen sie, Tonfolgen erklingen, „Take five“ von Dave Brubeck und seinem Quartett sticht hervor, sie können eben auch Jazz, die Klassik-Profis.

Auch die Improvisationen, die dann folgen, belegen die Professionalität von Oboist Weiss, Trompeter Pöhner und Geiger Forward – und die von Mueller, der das Trio mit Taktstock dirigiert. Immer wieder klingt bekanntes durch wie Mozarts „Kleine Nachtmusik“ oder der Cancan.

Quasi trocken

Schließlich spielen alle drei noch ein Solo und fordern Mueller ebenfalls dazu auf. Der dirigiert – quasi trocken.

Weil seine Musiker ihm ebenso zuschauen wie rund 50 Passanten, darunter der Butoh-Tänzer Tadashi Endo, eine Reihe Göttinger Lehrer, Vertreter des Kunstvereins, auf dessen Initiative Taguchi nach Göttingen gekommen ist, und Nils König, der mit seinen Kollegen vom Verein „Kultur unterstützt Stadt Göttingen“ gerade die große Kunst-Gala am Sonntag, 9. März, in der Stadthalle vorbereitet.

Dort soll zumindest ein Teil des Taguchi-Films gezeigt werden. In den kommenden Tagen wird er dafür auch auf dem Unicampus und vor dem Bahnhof unterwegs sein.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Ensemble "Radio Antiqua" hat bei dem Wettbewerb "Göttinger Reihe für Historische Musik" gesiegt. Erstmals habe neben der Jury auch das Publikum über den Sieger entschieden, teilte eine Sprecherin der Göttinger Händel-Gesellschaft am Mittwoch mit.

12.02.2014
Regional Stoffpuppentheater Lille Kartofler - Göttinger Figurentheatertage: „Rumpelstilzchen“

Im richtigen Leben sind Schwarz und Weiß manchmal schwer auseinanderzuhalten, es gibt die verschiedensten Abstufungen in den Grautönen, und manchmal liegen Gut und Böse vermeintlich allzu nahe beieinander, um sie überhaupt noch unterscheiden zu können. Ganz anders ist es im Märchen.

11.02.2014

Das klingt gewaltig: Wenn die Kantorei St. Jacobi, 80 Stimmen stark, Giuseppe Verdis „Te deum“ in strahlendem Fortissimo beschließt, dann scheint die Jacobikirche in ihren Grundfesten zu erzittern. Es sind letzte Dinge, denen sich der Chor und das Göttinger Symphonie-Orchester (GSO) unter der Gesamtleitung von Stefan Kordes am Sonntagabend widmeten.

11.02.2014
Anzeige