Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hans Georg Näder plant 2013 zwei Ausstellungen in seiner Kunsthalle

Große Namen Hans Georg Näder plant 2013 zwei Ausstellungen in seiner Kunsthalle

Zwei Kunst-Ausstellungen wird Hans-Georg Näder, Chef des Prothetik-Weltmarktführers Ottobock, in diesem Jahr in seiner Kunsthalle HGN in Duderstadt eröffnen. Beide locken mit großen Namen.

Voriger Artikel
„Alle sieben Wellen“ im Deutschen Theater
Nächster Artikel
Göttinger Alexis Kara über „heute-show“ und Impro-Festival

Künstlerisch wertvoll: die Kunsthalle HGN in Duderstadt.

Quelle: Thiele

Duderstadt. „Heimat – No Place Like Home“ heißt die Schau, die ab Sonnabend, 8. Juni, in dem architektonisch bemerkenswerten Gebäude zu sehen ist.  Fragen nach Heimat und Identität in einer globalisierten, mobilen Gesellschaft sollen dann verhandelt werden. Aus der Sammlung Näders und anderen Kollektionen stammen die Fotografien, die zu dem Thema zusammengestellt werden.

Ellasson

Ellasson

Quelle:

Vertreten sind Künstler wie Olafur Eliasson, Peter Bialobrzeski, William Egglestone, Stephen Shore und Tacita Deen. „Sie stellen Heimat mal als archaische Landschaft dar, mal als idealisierte Erinnerung, mal als einen Ort auf Zeit“, teilen die Organisatoren mit.

Einem einzigen Künstler und einem einzigen seiner Werke ist die Ausstellung gewidmet, die am Freitag, 25. Oktober, eröffnet wird: Martin Kippenberger (1953-1997) und seiner Installation „Ein Boden für die Boheme“. Kippenberger wurde dem intellektuellen Kreis der Jungen Wilden zugerechnet.

Kippenberger

Kippenberger

Quelle:

1976 schuf er aus rund 1300 Fotografien im Loft der Berliner Modeschöpferin Claudia Skoda eine 75 Quadratmeter messende Bodencollage. So stellte er ein Kaleidoskop der Künstler-Wohngemeinschaft Skodas zusammen. Die Arbeit diente als Laufsteg für Modenschauen.

Im Jahr 2003 sollte das Wohngebäude abgerissen werden, die Collage wurde wieder entdeckt. Man barg sie und Fachleute restaurierte das Werk.

Die Kunsthalle HGN, Karl-Wüstefeld-Weg in Duderstadt, ist während der Ausstellungen an den Wochenenden von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Endlich zu Hause
Auch ein gesellschaftliches Ereignis: die hochkarätigen Ausstellungseröffnungen in der Kunsthalle HGN.

Zwei Mal im Jahr eröffnet Hans Georg Näder, Chef des Prothetik-Weltmarktführers Otto Bock, in seiner Kunsthalle HGN eine Ausstellung. Viele Gäste kamen Freitagabend zu der Schau „Heimat – No Place Like Home“.

mehr
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag