Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Traditionelle Tänze und Musik aus Galizien

Ialma spielt in Lippoldsberg Traditionelle Tänze und Musik aus Galizien

Auf galizischen Spuren wollen die Musiker von Ialma am Sonntag, 16. Juli, wandeln. Das Ensemble präsentiert ab 20 Uhr in der Klosterkirche Wahlsburg traditionelle Gesänge und Tänze aus Galizien. 

Voriger Artikel
Rebellische Minions und mehr
Nächster Artikel
Festival ausverkauft,Upgrades weiter möglich

Ialma spielt in Lippoldsberg: Traditionelle Tänze und Musik aus Galizien

Quelle: R

Lippoldsberg. "Das Ensemble Ialma hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre galizische Tradition mit der Neuzeit zu verbinden", erklären die Veranstalter. Dudelsackklänge verschmelzen dabei mit elektronischem Beat, zeitgenössische Musik mit galizischem Gesang. Das aktuelle Programm der Gruppe steht unter dem Motto „Camino“, "der Weg". Gemeint ist der Weg nach Santiago de Compostela.

"Viele Galizier mussten ihre Heimat verlassen, um Arbeit zu finden oder der Diktatur zu entgehen. Das Pilgern führt sie zu ihren Wurzeln zurück", beegründen die Musiker ihre Wahl. Konzertbesucher sollen die Tradition der „Cantereiras“ kennenlernen, mehrstimmiger Gesänge, die bei musikalischen Festen in Santiago de Compostela zelebriert werden. Dazu kommen Instrumente wie Akkordeon, Gaita, ein galicischer Dudelsack, Pandeiretas, das sind kleine Tamburine, Tambur und Cunchas de Veira, Jakobsmuscheln, zum Einsatz. Der Abend soll mit einem Queimado-Ritual, der symbolischen Abwehr von Hexen und bösen Geistern der Nacht, enden.

Das Ensemble Ialma besteht aud Marisol Palomo, Natalia Codesal, Magali Menendez (Gesang und Tamburin), Veronica Codesal (Gaita) und Didie Laloy (Diatonisches Akkordeon). Tickets gibt es zum Preis von 23 Euro beziehungsweise 18 Euro (ermäßigt) beim Kultursommer Nordhessen, Telefon 0561/98839399.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag