Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Impro-Festival Göttingen: Spaß mit Franzosen

Das Publikum bestimmt Impro-Festival Göttingen: Spaß mit Franzosen

Die Comedy Company präsentiert ab Donnerstag, 11. April, erneut das internationale Impro-Festival. Impro-Comedy bedeutet Interaktion mit dem Publikum. Die Zuschauer geben den Anstoß und die Darsteller machen daraus ihre Show.

Voriger Artikel
Astrid Dehe und Achim Engstler lesen in der Göttinger Sternwarte
Nächster Artikel
Gastspiel: „Happy Family“ im Studio des Deutschen Theaters

Liebeswütiger Drache, Kaninchen auf Koffein, einäugiger Löwe: Impro-Festival 2010

Quelle: Archiv

Göttingen. Als Gäste kommen die Franzosen Matthieu Loos und Marko Mayerl der „Compagnie Combats Absurdes“ aus Lyon.  „Französische Geheimnisse“ ist nur einer der Lyoner Auftritte während des  viertägigen Festivals. Am Freitag, 12. April, wollen die Franzosen um 20 Uhr ein Geheimnis von ihrem Publikum im Lumière, Geismarlandstraße 19, erfahren und beginnen damit ihr Spiel.

Stachelig könnte es mit den „Kaktussen“ aus Würzburg werden. Mit den Lyoner Gästen und den Göttingern machen sie die Liste der Festivalakteure komplett. Am Sonntag, 14. April, heißt es ab 15 Uhr „Von Feen, Barbierpuppen und Raubrittern“ im Lumière. Bei dem Programm der Würzburger können Kinder ab vier Jahrenbestimmen, was auf der Bühne passiert.

Auch gemeinsam treten die drei Gruppen auf, um das Publikum in Schwung zu bringen. Gemeinsam spielen sie die zentrale Show des Festivals am Sonnabend, 13. April, um 20 Uhr im Deutschen Theater.

Mehr zur Improshow im Internet unter improshow.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vier sind noch übrig
Göttinger Impro-Akteure der ersten Stunde. Mit dabei: Michael Zalejski (links), Alexis Kara, Lars ­Wätzold und Katrin Richter (vierter bis sechste von links) und Stefan Graën (rechts).

Man kann ohne irgendetwas auf die Bühne gehen: Dieses Spielprinzip des Improtheaters hatte es Lars Wätzold vor gut 15 Jahren besonders angetan.

  • Kommentare
mehr
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag