Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Karikaturist Gerhard Haderer bekommt den „Göttinger Elch 2019“
Nachrichten Kultur Regional Karikaturist Gerhard Haderer bekommt den „Göttinger Elch 2019“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 28.12.2018
Der 23. Göttinger Elch: Gerhard Haderer wird am 3. Februar geehrt. Quelle: Britta Frenz
Göttingen

Der „Göttinger Elch“ 2019 geht an Gerhard Haderer. Der österreichische Karikaturist wird am 3. Februar in Göttingen geehrt und zum 23. Elch im Satire-Rudel.

„Hohe komische Kunst“

Einen großem Publikum ist der Österreicher mit seiner wöchentlichen Rubrik „Haderers Wochenschau“ im „Stern“ bekannt geworden. Zuvor hat er in der „Titanic“, „profil“, Trend“ und „Geo“ veröffentlicht. In einer Mitteilung der Stadtverwaltung Göttingen anlässlich der Bekanntgabe des neuen Preisträgers heißt es: „ Er ist einer der ganz Großen der satirischen Kunst. Mit seinen fotorealistischen Cartoons hält er der Gesellschaft einen Spiegel vor, entlarvt Missstände und Übeltäter und schafft aus ernstem Zorn hohe komische Kunst. Ob Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Religion, Tourismus oder der ganz gewöhnliche Alltag, Haderer lässt kein Thema aus. Er ist seit über 30 Jahren der Chronist unserer Geschichte mit all ihren Widrigkeiten und Skandalen.“

3333 Euro und eine Brosche aus Silber

Die Jury des „Göttinger Elch“ würdigt Haderer wie folgt: „Mit handwerklicher Akkuratesse, Liebe zum überraschenden Detail und geradezu fotorealistischer Perfektion entstellt Gerhard Haderer die Wirklichkeit zur Wahrheit, wandelt die Zumutungen der Realität um in die Anmutungen der Kunst. Wer so vollendet und vollkommen hadert, wird am Ende zum Tier und muss zum Elch werden, ja: zum Göttinger Elch!“ Der „Göttinger Elch“ wird für ein satirisches Lebenswerk vergeben und ist mit 3.333 Euro, einer silbernen Elchbrosche und der Ausrichtung einer Preisträger-Ausstellung dotiert.

Preisverleihung mit Gerhard Polt

Die Preisverleihung ist für Sonntag, 3. Februar 2019, 15 Uhr, im Deutschen Theater (DT) Göttingen geplant. Dafür haben die Organisatoren um Hilmar Beck namhafte Akteure gewinnen können. Als Moderator tritt der Kabarettist, Autor und Kolumnist Bernd Gieseking an, die Preisträgerhuldigung übernehmen Haderers Vorgänger Pit Knorr und Wiglaf Droste, die Neu-Elche des Jahres 2018. Die Laudatio hält Gerhard Polt, der dabei von den Well-Brüdern unterstützt wird. Eintrittskarten kosten zwischen 14 und 23 Euro und sind ab dem 7. Januar an der Kasse des Deutschen Theaters erhältlich. Die DT-Theaterkasse ist unter Telefon 0551 / 49 69 300 zu erreichen und montags bis freitags zwischen 10 und 19 Uhr, sonnabend von 11 bis 14 Uhr geöffnet.

Haderer-Schau bis Anfang Mai

Bereits vom Vorabend an, Sonnabend, 2. Februar 2019, 18.30 Uhr, soll im Alten Rathaus in Göttingen die Preisträgerausstellung zu sehen sein. Rund 140 Arbeiten sollen dann in der Göttinger Stadtmitte zu sehen sein. Der Kabarettist Arnulf Rating soll bei der Eröffnung in die Werkschau einführen. Die exklusiv von der Volksbank Kassel Göttingen geförderte Ausstellung ist vom 3. Februar bis 5. Mai 2019 dienstags bis sonntags jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet vier, ermäßigt zwei Euro. Studierende mit Kulturticket des AStA Göttingen haben freien Eintritt

23 Elche im Rudel

Haderer ist der 23. Elch-Preisträger. Seine Vorgänger waren

Chlodwig Poth (1997)

Robert Gernhardt (1999)

Gerhard Polt (2000)

Harry Rowohlt (2001)

Marie Marcks (2002)

F. W. Bernstein (2003)

Emil Steinberger (2004)

Otto Waalkes (2005)

Hans Traxler (2006)

Ernst Kahl (2007)

die Biermösl Blosn (2008)

Helge Schneider (2009)

Olli Dittrich (2010)

Josef Hader (2011)

Franziska Becker (2012)

Michael Sowa (2013)

Georg Schramm (2014)

Rudi Hurzlmeier (2015)

Max Goldt (2016)

Gerhard Glück (2017)

Doppelpreisträger Pit Knorr und Wiglaf Droste (2018)

Sie erreichen den Autor unter

E-Mail: c.oppermann@goettinger-tageblatt.de

Twitter: https://twitter.com/tooppermann

Facebook: https://www.facebook.com/christoph.oppermann

Von Christoph Oppermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Laut und rockig, statt still und besinnlich!“ das ist das Motto des Göttinger x-mas Rock. Am Freitag, 28. Dezember, rocken vier Bands ein letztes Mal die Tangente, bevor sie Ende des Jahres endgültig schließt.

26.12.2018

In „Der Junge muss an die frische Luft“ erzählt Regisseurin Caroline Link die Geschichte, wie Hape Kerkeling wurde, was er ist. Die Kinostarts der Woche für Göttingen und die Region.

26.12.2018

„Die große Schlager Hitparade“ kommt nach Leinefelde: Am Sonntag, 10. Februar, gastiert die Tournee mit Bernhard Brink, den Calimeros, Julia Lindholm und Daniela Alfinito in der Obereichsfeldhalle in Leinefelde.

26.12.2018