Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Klaus Kölmel stellt in der Göttinger Galerie Alte Feuerwache aus
Nachrichten Kultur Regional Klaus Kölmel stellt in der Göttinger Galerie Alte Feuerwache aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.02.2013
Mediziner von Beruf: Klaus Kölmel. Quelle: Vetter
Anzeige

Im Zusammenspiel der jetzt eröffneten Ausstellung „Boxes & Fotos“ wird jede Ausdrucksform in ihrem speziellen Charakter besonders deutlich.

Dem Mediziner Kölmel haben es eigentlich technische Dinge angetan. Das merkt man deutlich in den Kasten-Arbeiten, die zum Teil still, zum Teil aber auch bewegt sind. Mithilfe eines Elektronikers hat der Künstler ausgeklügelte Wege gefunden, geordnet-ungeordnete Bewegung in die Kästen zu bringen.

Dort begegnen den Betrachtern im Akkord werkelnde Blechfiguren, bunte asiatische Papierschirmchen oder – wie im Kasten „Oiseau des îles“ verschiedene schattenfigurähnliche Vögel.

Auch die stillen Kästen halten den Blick gefangen. Denn in den ungewöhnlichen Zusammenstellungen entdeckt man auch beim vierten und fünften Hinschauen immer wieder Neues, leuchten frische Assoziationen auf. Viele Schichten sind – im wahrsten Sinne des Wortes – in den spielerisch anmutenden Kästen zu enthüllen.

Bei der Vernissage gab es mit einem schwarzen, Rauchringe produzierenden Kasten auch eines der Frühwerke Kölmels in Aktion zu erleben.

Einen sehr angenehmen Kontrast zu der anregenden Vielfalt der Kästen bieten die schwarz-weiß-Fotografien, die alle das Thema „Arkaden und Kolonnaden“ zeigen. Harte Schattenwürfe, eindringliche Perspektiven und nur wenige, gezielt gewählte lebendige Motivteile erzielen einen stark grafischen Effekt. Fein gebrochen wird die Regelmäßigkeit der Architektur durch den oft versteckten Einfluss von Leben, sei es durch den Schatten einer menschlichen Figur oder Ausblicke aus den Säulenreihen hinein in eine Landschaft.

Von Isabel Trzeciok

Die Schau „Boxes & Fotos“ von Klaus Kölmel in der Galerie Alte Feuerwache, Ritterplan 4 in Göttingen, ist bis Freitag, 1. März, montags bis freitags von 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 13 Uhr zu sehen.

Am Freitag, 15. Februar, steht um 11 Uhr eine Führung auf dem Programm.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige