Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Comedians im Minutentakt

Komische Nacht in Göttingen Comedians im Minutentakt

Zum achten Mal gastiert die Komische Nacht in Göttingen. Für den Comedy-Marathon mit fünf Comedians sind am Donnerstag, 12. Oktober, Auftritte im Apex, Bacon Supreme, Café & BarCelona, De Medici, Hotel Weender Hof, Monro’s Park, Musa und im Nörgelbuff geplant.

Voriger Artikel
Jogis Eleven – Jetzt erscht recht
Nächster Artikel
Geschäftemacherei mit dem Familienleben

Zauberkünstler Marco Weissenberg.

Quelle: r

Göttingen. Die Komische Nacht wird von der Agentur „Mitunskannman.Reden“ in Zusammenarbeit mit verschiedenen Gastronomen in mittlerweile mehr als 20 deutschen Städten organisiert. An einem Abend treten hierbei in einem Lokal fünf Comedians für jeweils 25 Minuten auf. Somit können sich die Besucher für ihr Lieblingslokal entscheiden und müssen nicht zu verschiedenen Orten gehen, um verschiedene Comedians zu sehen. Vielmehr sind es die Künstler selbst, die für ihre Auftritte in den verschiedenen Lokalen ihren Ort wechseln müssen. Die bei der achten Komischen Nacht in Göttingen beteiligten Künstler sind Berhane Berhane, Christoph Reuter, Frank Eilers, Horst Fyrguth, Jacqueline Feldmann, Marco Weissenberg, Niko Formanek und Robert Alan. Die Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr.

Berhane Berhane kam mit sechs Jahren nach Deutschland und wuchs dann in Heidelberg auf. Er erhielt bereits mehrere Comedy-Preise und ist nun mit seinem ersten Soloprogramm auf Tour. Comedian Christoph Reuter tourt mit seinem Musikkabarett „Alle sind musikalisch! (außer manche)“ durch Deutschland und die Schweiz. Er selbst spielt Klavier, improvisiert auf der Bühne und erzählt seinem Publikum, warum alle viel musikalischer sind, als sie denken.

Witzig und charmant

Der gebürtige Ostfriese und Wahlhamburger Frank Eilers tritt erst seit zwei Jahren auf. Er beschäftigt sich vor allem mit dem Thema der Digitalisierung und ihren Auswirkungen, heißt es auf seiner Internetseite. Die menschliche Bequemlichkeit wird Horst Fyrguth in seinem Programm thematisieren. Jacqueline Feldmann wiederum beschäftigt sich in ihrer Show mit Widersprüchen, denen sie immer wieder im Laufe ihres Lebens begegnete. Einer der jüngsten professionellen Zauberkünstler Deutschlands ist Marco Weissenberg. Seine Shows gestaltet er mit „seiner witzigen und charmanten Art“, teilt die Agentur mit.

Vom wirklichen Leben erzählt Niko Formanek in seiner Show „Gleich, Schatz...30 Jahre Ehe, Kinder und andere Baustellen“. Dabei geht es ihm weniger um Politik und das Weltgeschehen, als vielmehr um tägliche Peinlichkeiten und Überforderungen im eigenen Familienleben. Robert Alan, der früher Rapper werden wollte, sitzt heute als „Swinger-Songrider“ am Klavier.

Die Veranstaltungsorte Apex, Café & Bar Celona, De Medici und Hotel Weender Hof sind ausverkauft. Für die weiteren Lokale sind noch Karten erhältlich in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Marktstraße 9 in Duderstadt und Weender Straße 44 in Göttingen, sowie unter tickets.goettinger-tageblatt.de.

Von Laura Brand

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag