Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Künstlergruppe Kreis 34 zeigt Werkschau

Umfangreiche Jahresausstellung Künstlergruppe Kreis 34 zeigt Werkschau

Die Künstlergruppe Kreis 34 hat am Sonntag ihre Jahresausstellung im Künstlerhaus eröffnet. Die Werkschau zeigt Skulpturen, Malerei, Fotografie und Objekte. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 12. November, zu sehen.

Voriger Artikel
Der Mann mit dem „flinken Phlegma“: Gysi in Göttingen
Nächster Artikel
Buchpreisträger Menasse liest im Alten Rathaus

Die Jahresausstellung des Kreis 34 zeigt unter anderem Objekte, Installationen und Malerei.

Quelle: Maren Iben

Göttingen. Sie freue sich sehr, dass zahlreiche Mitglieder des Kreises 34 sowie viele interessierte Besucher den Weg ins Künstlerhaus gefunden hätten, sagte Anna Tarach, Vorsitzende der Künstlergruppe, in ihrer Eröffnungsansprache. In diesem Jahr habe der Kreis 34 bewusst darauf verzichtet, die Jahresausstellung unter ein bestimmtes Thema zu stellen. Vielmehr gehe es darum, die Werke einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Die Exponate reichten von Skulpturen und Objekten bis hin zu Installationen, Malerei und Fotografie, zu sehen in der Galerie sowie im „weißen Saal“ des Künstlerhauses. Die Werke seien alle in diesem Jahr entstanden. Ein Gang durch die Ausstellung macht die enorme Bandbreite der im Kreis 34 engagierten Künstler deutlich. Dies bestätigte auch Tarach. Sie freue sich, dass sich die Künstlergruppe immer weiter entwickele, was auch an den neu zur Gruppe gestoßenen Mitgliedern liege. Gleichzeitig appellierte die Vorsitzende an interessierte Künstler aus der Region, deren Fokus auf klassischen Kunstformen liegt, sich der Gruppe anzuschließen. „Wer möchte, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen“, so Tarach.

Arash Garemani neues Mitglied

Neues Mitglied ist unter anderem Arash Garemani. Der Fotograf arbeitet zum Beispiel mit einem alten fotografischen Edeldruckverfahren mit typisch cyanblauen Farben. Mit Fotografie beschäftigen sich auch die Werke von Greta Mindermann-Lynen und Ute Dietrich. Mit Andreas Tichy ist ein Künstler zum Kreis 34 gestoßen, der sich mit Vintage-Designs und deren Ästhetik beschäftigt. In der Jahresausstellung präsentiert er bunte, mit dem Graphicmarker gezeichnete Kompositionen.

Die meisten Mitglieder der Künstlergruppe beschäftigen sich mit Malerei. Dies freue sie besonders, sagte Tarach, weil die Maler des Kreises 34 „so unglaublich gut“ seien. Unter ihnen sind Sabine Schäfer, Karl-Heinz Haselmeyer, Bernhard Preis und Christiane Christen, die ihrer figurativen Malerei treu blieben. Aber auch abstrakte Kompositionen von Bernd-Michael Hoffmann und Käthe-Charlotte Sablotzki-Weise sind in der aktuellen Ausstellung vertreten.

Die Jahresausstellung des Kreises 34 läuft bis Sonntag, 12. November, und ist jeweils dienstags bis freitags von 16 bis 18 Uhr, sowie sonnabends und sonntags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Zudem findet am letzten Tag der Ausstellung ein Künstlermarkt statt. Dann können Besucher Bilder, Miniaturen, Karten, Drucke und weitere Werke kaufen. Auch können fast alle Exponate der Jahresausstellung erworben werden.

Website des Kreises 34: http://www.kreis34.de/

Von Maren Iben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag