Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Lesetipps von Redakteur Andreas Fuhrmann

Bücher fürs Weihnachtsfest Lesetipps von Redakteur Andreas Fuhrmann

Welche Bücher sollen in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen? Sieben Tageblatt-Redakteure verraten ihre Favoriten und stellen lesenswerte Romane, Sach- und Kinderbücher vor. Tageblatt-Redakteur Andreas Fuhrmann (Lokales) hat folgende Buchtipps:

Voriger Artikel
Heinrich Schütz: Hoffnungsvolle Musik für dunkle Zeiten
Nächster Artikel
Tageblatt-Redakteure geben Lesetipps
Abenteuer . Man muss Bergsteigen nicht mögen. Aber dieses Buch ist einfach zu gut, um es allein deswegen zu ignorieren. Es erzählt die Geschichte zweier Männer, deren Abstieg von einem Gipfel in den Anden in der größten Katastrophe ihres Lebens mündet. Mit zerschmettertem Knie hängt Joe Simpson über dem Abgrund, als sein Freund das Seil kappen muss, um wenigstens sein Leben zu retten. Ein „Absturz ins Leere“ folgt – und der Kampf eines geschundenen Körpers gegen die Kälte, die Einsamkeit, gegen den Schmerz und Massen von Schnee und Eis.  Piper 2011, 9,95 Euro.
 
Thriller . Sebastian Bergmann ist wohl der gescheiteste, aber auch der unsympathischste Kriminalpsychologe, den man sich ausdenken kann. In seiner Person liegt die Stärke von „Der Mann, der kein Mörder war“ . Das schwedische Autorenduo Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt hat aber nicht nur diesen genialen Charakter geschaffen, sondern um ihn herum die Handlung eines Thrillers der Extraklasse gestrickt – inklusive bestialischer Morde und geschickter Wendungen. Übrigens: Den zweiten Fall von Bergmann kann man sich getrost schenken, er ist ein Flop. Rowohlt 2011, 14,95 Euro.
 
Lieblingsbuch . Mit Erbarmen und Schändung hat der dänische Autor Jussi Adler Olsen schon Gänsehaut pur verbreitet. Erlösung , der dritte Fall für Kommissar Carl MØrck vom Sonderdezernat Q, steht den ersten beiden in Sachen Spannung und Dramaturgie in nichts nach. Eine geheimnisvolle Flaschenpost, eine mit Blut geschriebene Botschaft, der Hilfeschrei zweier entführter Jungen. Doch warum haben ihre Eltern nie eine Vermisstenanzeige aufgegeben? Wer das Buch allzu schnell verschlingt, muss sich nicht grämen: Gerade ist der vierte Fall erschienen. Dtv 2011, 14,90 Euro.
 
Kinderbuch . Astrid Lindgren wäre in diesem Jahr 105 Jahre alt geworden. Grund genug, einer der größten Kinderbuchautorinnen zu gedenken, indem man mal wieder ein Buch von ihr liest. Ronja Räubertochter zum Beispiel. Passt auch in die dunkle Jahreszeit, schließlich wurde Ronja in einer unheimlichen Gewitternacht geboren. Und unheimlich ist auch die Gegend, in der das Mädchen aufwächst: Räubergebiet eben. Als sie Birk Borkasohn, den Sohn des verfeindeten Räuberhauptmanns kennen lernt, merkt sie aber schnell, dass Räuber sein nicht alles ist. Oetinger, 1982. 14,90 Euro.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bücher fürs Weihnachtsfest

Welche Bücher sollen in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen? Sieben Tageblatt-Redakteure verraten ihre Favoriten und stellen lesenswerte Romane, Sach- und Kinderbücher vor.

mehr
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag