Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Aydemir und Akrap in Göttingen

Literaturherbst-Lesung Aydemir und Akrap in Göttingen

Fatma Aydemir und Doris Akrap sind im Nachgang des 26. Göttinger Literaturherbstes im Literarischen Zentrum zu Gast. Die Journalistin Akrap spricht mit der Autorin Aydemir über deren Roman „Ellenbogen“.

Voriger Artikel
400 Nobelpreisträger im Porträt
Nächster Artikel
Jazz-Konzert in Fredelsloh

Fatma Aydemir liest in Göttingen.

Quelle: Bradley Secker

Göttingen. Die taz-Journalistin Doris Akrap spricht am Dienstag, 7. November, mit der deutsch-türkischen Autorin Fatma Aydemir über deren Roman „Ellbogen“. Die nachgeholte Lesung zählt zum neuen Festivalschwerpunkt „OstSüdOst“, der südosteuropäische Literatur in den Blick nimmt.

Aydemirs Debütroman erzähle die Geschichte der 17-jährigen Hazal aus Neukölln, die zwischen Deutschland und der Türkei auf der Suche nach Heimat sei, teilte das Literarische Zentrum mit. Die Protagonistin aus „Ellbogen“ gerate jedoch auf die schiefe Bahn. Aydemir erzähle warmherzig und wild von den vielen Menschen, die zwischen den Kulturen und Nationen leben sowie von ihrer Suche nach einem Platz in der Welt. Gemeinsam mit Akrap begebe sich die Autorin in die Untiefen der Geschichte.

Karten für die Lesung im Literarischen Zentrum, Düstere Straße 20, um 19 Uhr sind erhältlich in den Vorverkaufsstellen des Tageblatts, Weender Straße 44 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt.

Von Karolin Basten

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag