Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Beben im Jungen Theater
Nachrichten Kultur Regional Beben im Jungen Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 16.09.2016
Voller Elan: Lions Head im Jungen Theater Quelle: CR
Anzeige
Göttingen

Gelegentliches Kreischen seiner weiblichen Fans gehörte an diesem Abend dazu. Lions Head, bürgerlich Ignacio Uriarte, begeisterte sein Publikum mit Geschichten aus seinem Leben untermalt von Beats zum Mittanzen. Der Musiker feierte außerdem den Release seiner neuen Single „See You“, die er der begeisterten Menge nicht vorenthielt. Immer wieder betonte Lions Head wie großartig das Göttinger Publikum sei. Das Konzert war ausverkauft. Die Mischung aus eher ruhigem Gesang und starken Beats erinnerte dezent an „Milky Chance“. Jedoch ist die persönliche Note von Lions Head unverkennbar und etwas ganz Anderes. 

Das Publikum jubelte dem Musiker zu, wenn er von seinen Nächten mit anderen Frauen erzählte, die ihn dann doch abwiesen. „Sie hatte einen Freund. Ich meinte zu ihr, dass das kein Problem für mich sei“, singt Lions Head. So charmant wie Lions Head kann das wohl kaum einer verpacken. Hinzu kamen noch Songs wie „Begging“, die das Fernweh weckten. Lions Head sang davon, wie er weit von zu Hause um die Liebe einer Frau wirbt. Dazu schwenkte das Publikum leuchtende Ringe, die die Feuerzeuge ersetzten. Zusammen mit der im Takt wechselnden Bühnenbeleuchtung schaffte das einen der magischen Momente des Konzerts im heißen Theatersaal.

Auch alltägliche Situationen finden sich in seinen Songs wieder. Bei Facebook werde man schnell zum Stalker und klicke sich durch alle Profilinformationen, so Lions Head. Dazu schrieb er den gleichnamigen Song „Stalker“. Doch Spätestens als er „When I Wake Up“ interpretierte, konnte sich das Publikum nicht mehr halten. Eigentlich sollte Lions Head früher Schluss machen, doch das Publikum erkämpfte sich einen weiteren Song. „Vom Grunde meines Herzens bedanke ich mich bei euch“, so Lions Head. Der Applaus wollte nicht enden. 

Das Publikum jubelte dem Musiker zu, wenn er von seinen Nächten mit anderen Frauen erzählte, die ihn dann doch abwiesen. „Sie hatte einen Freund. Ich meinte zu ihr, dass das kein Problem für mich sei“, singt Lions Head. So charmant wie Lions Head kann das wohl kaum einer verpacken. Hinzu kamen noch Songs wie „Begging“, die das Fernweh weckten. Lions Head sang davon, wie er weit von zu Hause um die Liebe einer Frau wirbt. Dazu schwenkte das Publikum leuchtende Ringe, die die Feuerzeuge ersetzten. Zusammen mit der im Takt wechselnden Bühnenbeleuchtung schaffte das einen der magischen Momente des Konzerts im heißen Theatersaal.

Auch alltägliche Situationen finden sich in seinen Songs wieder. Bei Facebook werde man schnell zum Stalker und klicke sich durch alle Profilinformationen, so Lions Head. Dazu schrieb er den gleichnamigen Song „Stalker“. Doch Spätestens als er „When I Wake Up“ interpretierte, konnte sich das Publikum nicht mehr halten. Eigentlich sollte Lions Head früher Schluss machen, doch das Publikum erkämpfte sich einen weiteren Song. „Vom Grunde meines Herzens bedanke ich mich bei euch“, so Lions Head. Der Applaus wollte nicht enden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Zara Larssons in der Stadthalle - Energiegeladene Show

In der Göttinger Stadthalle machte Zara Larsson beim „NDR 2 Soundcheck Neue Musik“-Festival dem Publikum in kürzester Zeit Beine - kaum jemand konnte bei diesen Rhythmen still stehen.

17.09.2016
Regional Shawn Mendes beim NDR2 Soundcheck Festival - Hohe Kreisch-Rate

Shawn Mendes, seines Zeichens erst Internetstar, dann gefeierter Live-Musiker und Mädchenschwarm, weiß, über Gefühle zu singen und Gefühle zu erzeugen. Im deutschen Theater bewies der Popsänger am Freitagnachmittag sein Können und verzauberte nicht nur das junge, weibliche Publikum.  

16.09.2016
Regional Clubprogramm des Soundcheck-Festivals - Erfrischender Retro-Sound

Das Duo Red Hot Serenaders besteht aus dem süddeutschen Multi-Instrumentalisten Rainer Wöffler und der Schweizer Sängerin und Gitarristin Tanja Wirz. Mit Herzblut, Spaß und Virtuosität spielen sie bei ihrem Auftritt im Apex Stücke aus den 20er- und 30er-Jahren auf akustischen Originalinstrumenten.

16.09.2016
Anzeige