Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Michael Kessler inszeniert „Der nackte Wahnsinn“ am Deutschen Theater

„Eine der lustigsten Komödien“ Michael Kessler inszeniert „Der nackte Wahnsinn“ am Deutschen Theater

Was macht eine gute Komödie auf einer Bühne aus? „Technik, Handwerk, Timing, Rhythmus und ein guter Text“, sagt einer, der es wissen muss: Michael Kessler.

Voriger Artikel
15 Jahre Göttinger Comedy Company
Nächster Artikel
Ludwig Güttler mitEnsemble zu Gast in der Göttinger Johanniskirche

Gefährlicher Job: Michael Kessler ist auch Regisseur.

Quelle: Vetter

TV-Zuschauer kennen den Komödianten aus der TV-Serie „ Switch reloaded“.Am Deutschen Theater (DT) Göttingen inszeniert er derzeit „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn – „eine der lustigsten Komödien, die es gibt für das Theater“, meint Kessler.

Der nackte Wahnsinn tobt auf der Bühne, weil es in der Theater-Truppe drunter und drüber geht. Es ist fast Mitternacht, nichts klappt und morgen soll die Premiere über die Bühne gehen. Nerven liegen blank. Frayn soll das Stück geschrieben haben, nachdem er eine Inszenierung einer seiner anderen Komödien von der Seitenbühne aus gesehen hatte und die Vorstellung von dort aus lustiger fand.

„Eine Komödie muss schnell sein“, erklärt Kessler. Doch Frayn habe ein langes Stück geschrieben. Also setzte sich der Regisseur an das Buch, kürzte ein wenig und polierte Dialoge. Heraus kommen soll „ein Abend zum Lachen, nicht mehr – aber auch nicht weniger“, sagt Kessler. Dazu soll auch die gute Stimmung im Ensemble beitragen. Kessler: „Ich habe eine klare Vorstellung davon, wie ich als Schauspieler behandelt werden möchte.“ So gehe er auch mit seinem Team um.

Premiere: Sonnabend, 19. Januar, um 19.45 Uhr im Deutschen Theater Göttingen. Kartentelefon: 05 51 / 49 69 11.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Deutsches Theater Göttingen

Theater über Theater, Schauspieler spielen Schauspieler: Das war die Premiere von „Der nackte Wahnsinn“ am Deutschen Theater. TV-Komödiant Michael Kessler, der im vergangenen Jahr sehr erfolgreich die Komödie „39 Stufen“ auf die Bühne brachte, führte Regie. Das Publikum war diesmal überwiegend, aber nicht einhellig begeistert.

mehr
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag