Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ministerpräsident Weil fährt mit Eco-Bus in Bad Gandersheim
Nachrichten Kultur Regional Ministerpräsident Weil fährt mit Eco-Bus in Bad Gandersheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.07.2018
Eco-Bus-Fahrerin Karin Heilenz bekommt ein Autogramm von Ministerpräsident Stephan Weil aufs Polo-Shirt. Quelle: Britta Eichner-Ramm
Anzeige
Bad Gandersheim

Der Eco-Bus-Betrieb während der Domfestspiele bis zum 5. August ist vorerst nur ein Test: Das von Göttinger Forschern entwickelte, computergestützte Nahverkehrskonzept wird erstmals unter realistischen Bedingungen eingesetzt. Während der Domfestspiele können Fahrgäste in Bad Gandersheim und Umgebung die vernetzten Kleinbusse nutzen. Das Projekt ist Teil des EU-geförderten Südniedersachsen-Programms, mit dem die Niedersächsische Landesregierung die strukturschwache Region wirtschaftlich voranbringen möchte. „Wenn das gut ankommt“, so Weil, könnte das der Nucleus des ÖPNV im ländlichen Raum werden. Er wünschte dem Projekt alles gute.

Mit einem der fünf Kleinbusse fuhr Weil vom Kloster Brunshausen in die Stadt – chauffiert von Karin Heilenz. Sie bat den Ministerpräsidenten um ein Autogramm auf ihrem Poloshirt als Ergänzung zu zwei Unterschriften begeisterter Eco-Bus-Nutzer. Weil ließ sich nicht zweimal bitten und signierte an „unverfänglicher Stelle“. Das Kloster Brunshausen habe er noch nicht besucht, verriet er.

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der älteste alljährlich verliehene deutsche Literaturpreis für Schriftstellerinnen, der Roswitha-Preis, ist am Sonnabend im historischen Kaisersaal der ehemals reichsfreien Abtei Gandersheim an die Autorin Terézia Mora vergeben worden.

03.07.2018

Wer Abwechslung im allgemeinen Sommerloch sucht, wird in Göttingen fündig. Die Stadt macht’s möglich – vor allem dank viermal pointiert verabreichter Kabarett-Medizin: „Ausnahmezustand“ am 1. Juli, „Kabarettgipfel“ am 13. Juli, „Macht, Geld, Sexy“ am 29. Juli und „Gleich Knallt’s“ am 5. August.

30.06.2018

Mehr als 160 Choristen und 100 Instrumentalisten waren am Freitag in der ausverkauften Stadthalle versammelt: zum Abschiedskonzert vom Dirigenten des Göttinger Symphonie-Orchesters, Christoph-Mathias Mueller, der Mahlers zweite Symphonie aufs Programm gesetzt hatte.

30.06.2018
Anzeige