Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nähe zu den Musikern
Nachrichten Kultur Regional Nähe zu den Musikern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 14.11.2012
Mit Gastviolinist Wojtek Bolimowski: Nuages. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

Das „Kellerquintett“ hatte am Freitag hier seine Festivalpremiere. Spannend die Besetzung: zwei Bläser, zwei Gitarristen, ein Bassist und eine Gastsängerin – aber kein Schlagzeug. Die Band „Nuages“ hatte am Sonnabend den Violinisten Wojtek Bolimowski vom GSO mit seiner Elektro-Geige zu Gast. Großartig war das „German Vintage Jazz Orchestra“. Statt der angekündigten neun spielten dreizehn Instrumentalisten und ließen so den anspruchsvollen Jazz aus der Frühzeit der Big-Band-Ära noch authentischer klingen.

Auch das Studio hat seine Fans. Die Freunde der frei improvisierten Musik erlebten hier zum Beispiel eines der wenigen Göttinger Konzerte des europaweit gefragten Saxophonist Ove Volquartz mit seinem Trio „Brainville Desperados“. Doch auch noch andere zog es an beiden Tagen ins Studio: die Eltern der Nachwuchsjazzer in den Schul- und Uni-Big-Bands.

Von Udo Hinz

Zur Galerie
Zum 35. Mal stand Göttingen im Zeichen des Jazzs: Über 200 internationale, nationale und lokale Musiker an sieben Tagen. © Theodoro da Silva
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige