Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Paddy Kelly im Kaiser-Wilhelm-Park
Nachrichten Kultur Regional Paddy Kelly im Kaiser-Wilhelm-Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 26.02.2018
Headliner beim Festival im Kaiser-Wilhelm-Park: Michael Patrick Kelly. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Vor 20 Jahren hat sich die Band Dire Straits aufgelöst. Deren Saxofonist Chris White hatte offenbar weiterhin Spaß an ihrer Musik und gründete The Dire Straits Experience. Mit dabei ist der Schlagzeuger Chris Whitten. In Terence Reis hat White einen Frontmann gefunden, der die Rolle von Mark Knopfler übernommen hat. Darüber hinaus holte er Musike aus der Profi-Szene des Vereinigten Königreiches dazu. Sie alle lassen die Songs „Brothers in Arms“, „Walk Of Life“, „Money For Nothing“ und viele anderer mehr wieder live ertönen.

Kelly ist im Sommer unterwegs mit seiner „iD“-Tour. Viele seiner Konzerte im vergangenen Jahr waren ausverkauft. Er war bei der vierten Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ dabei, und sein neues Album „iD“ stieg in den Top 5 der Chartsein. Seit seit 30 Jahren steht Kelly nun schon auf der Bühne und hat mit der Kelly Family Musikgeschichte geschrieben. Heute ist der Singer-Songwriter solo unterwegs. Sein aktuelles Album lässt sich nicht umstandslos in Genre-Schubladen stecken lässt, aber es spiegelt seine musikalische Vielseitigkeit wider. Vom Folk über Grunge und Rock bis hin zu aktuellem Indie hat Kelly dort versammelt.

Der Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen will das weitere Programm des KWP-Festivals umgehend informieren. Klar ist allerdings, dass auch in diesem Jahr wieder die Gewinnerband des lokalen Vorentscheids des Bandwettbewerbs „Local Heroes“ und die Sieger des Nachwuchsbandwettbewerbs „Rock am Kauf Park“ auftreten werden.

Das Festival gibt es schon seit einigen Jahrzehnten im Göttinger Stadtwald. Auf der dort dauerhaft installierten Bühne treten die Bands auf. Der Backstage-Bereich ist im Vereinshaus das benachbarten Tennisclubs eingerichtet. Die Organisatoren sorgen für Strom- und Wasserversorgung und stellen eine ganze Batterie von Dixie-Toiletten bereit. Auch Gastronomie wird es geben. An mobilen Ständen bieten Gastronomen Speisen und Getränke an. Parken ist an der Bismarckstraße, die zum Kehr hochführt nicht möglich, sie wird für die Festivalabende gesperrt. Dafür wird ein Buspendeldienst eingerichtet.

Der Vorverkauf startet am Montag um 10 Uhr mit einem Frühbucherrabatt. Die ersten 100 Tageskarten kosten dann 15 Euro, danach 25 Euro. Das Festivalticket ist für 40 Euro zu haben. Vorverkaufsgebühren kommen immer dazu. Weitere Informationen gibt es unter kultursommer.goettingen.de.

Von Peter Krüger-Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Regisseurin und Autorin Luise Rist aus Göttingen hat einen neuen Roman geschrieben. Am Sonntag, 25. Februar, stellt sie „Morgenland“ im Theater im ehemaligen IWF, Nonnenstieg 72, in Göttingen vor.

26.02.2018

Akteure tanzen auf der Bühne. Die Vorstellung „America First“ beginnt in 19 Minuten. „Das ist die wichtigste Phase, da muss gute Laune entstehen“, erklärt Matthias Heidt, Chefdramaturg des Deut­schen Theaters. Er hat Dienst, der Tage­blatt-Redakteur auch. Er schaut die Aufführung an – von der Seitenbühne.

23.02.2018

Das Festival „NDR 2 Soundcheck Neue Musik“ soll auch in den Jahren 2019 und 2020 über Göt­tin­ger Bühnen gehen. Diese Ab­sicht der Veranstalter hat Kulturdezernentin Petra Broistedt im Kulturausschuss mitgeteilt. Die Voraussetzung: Ausweichorte für Stadthalle und Junges Theater müssen gefunden werden.

11.03.2018
Anzeige