Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional PEN zeichnet Grünzweig in Göttingen aus
Nachrichten Kultur Regional PEN zeichnet Grünzweig in Göttingen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 26.04.2018
Die Lyrikerin Dorothea Grünzweig. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

„Es ist die Unschärfe der Wirklichkeit, von der Dorothea Grünzweig in ihrer hochpoetischen, rhythmischen Sprache berichtet. Durch die Feinheit der Sprachbilder gelingt es ihr, uns Tod, Trauer, Verlassenheit und die wuchernde Natur neu sehen zu lassen.“ So lautet die Einschätzung der Jury, die Grünzweig den Preis zuerkannte. Dem Gremium gehört neben Hans Thill und Herbert Wiesner die in Göttingen aufgewachsene Schriftstellerin Nora Bossong an.

Der Preis

Der Kurt-Sigel-Lyrikpreis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Er ist mit 4000 Euro dotiert. Stifter ist der Frankfurter Schriftsteller Kurt Sigel, der sich als Autor von Romanen, Erzählungen, Gedichtbänden und von Büchern in hessischer Mundart, teilweise mit eigenen Zeichnungen und Cartoons illustriert, einen Namen gemacht hat.

Grünzweig, die neben Gedichten auch Essays zur Literatur schreibt, soll den Preis im Anschluss an die Diskussionsrunde zum Thema „Auf der Flucht vor der Machete. Selbstjustiz in Bangladesch“ im Alten Rathaus, Markt 9, erhalten. Der Literaturkritiker Wiesner hat die Laudatio gehalten. Alf Mentzer von hr2 Kultur moderierte.

Schriftstellerin und Lyrik-Übersetzerin

Grünzweig, 1952 in Baden-Württemberg geboren, lebt seit 1998 als Schriftstellerin und Lyrik-Übersetzerin in einem Dorf in Südfinnland. Sie schreibt ausschließlich auf Deutsch. Grünzweig studierte Germanistik und Anglistik in Tübingen und Bangor/Wales. Anschließend forschte sie an der Universität Oxford zu dem Dichter Gerard Manley Hopkins. Nach einer Tätigkeit an der schottischen Universität Dundee arbeitete sie als Lehrerin in einem Internat in Süddeutschland und ab 1989 in Helsinki.

Veröffentlichungen im Göttinger Wallstein-Verlag

Seit 1997 veröffentlichte sie eine Reihe von Gedichtbänden im Göttinger Wallstein-Verlag. Ausgezeichnet wurde sie bereits mehrfach. So erhielt sie 1997 den Lyrikpreis der Stiftung Niedersachsen, 2000 das Heinrich-Heine-Stipendium Lüneburg, 2004 den Christian Wagner-Preis, 2008 das Jahresstipendium Baden-Württemberg und 2010 den Anke Bennholdt-Thomsen-Preis der Schillerstiftung für Lyrikerinnen, der in diesem Jahr erstmals verliehen wurde.

Weitere Informationen über die Jahrestagung der Schriftstellervereinigung PEN 2018 in Göttingen finden Sie hier.

Mehr über Dorothea Grünzweig im Wallstein-Verlag lesen Sie hier.

Von Peter Krüger-Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Sport Meets Music, der Benefizgala des Stadtsportbundes Göttingen (SSB), treten am 29. April neun verschiedene Sportgruppen zu Live-Musik des Göttinger Symphonie-Orchesters (GSO) auf. Die Karatekämpfer vom Karateverein Zanshin Göttingen gehören dazu.

23.04.2018

Der österreichische Künstler Alfons Planer zeigt im Künstlerhaus Göttingen unter dem Titel „Transversive – a processual selfforming sculpture“ wohlriechende, sich im Zeitlupentempo aus sich heraus verändernde Objekte. Ein vielsinniges Kunsterlebnis.

26.04.2018

In ihrer Bühnenshow „Alosalmerguiza“ am Dienstag, 24. April, behandeln die Geschwister Diego und Leonor Paqué das Thema Frauenrechte im 21. Jahrhundert.

23.04.2018
Anzeige