Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Schriftstellerin Petra Morsbach erhält Roswitha-Preis
Nachrichten Kultur Regional Schriftstellerin Petra Morsbach erhält Roswitha-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 01.09.2017
Petra Morsbach Quelle: r
Anzeige
Bad Gandersheim

Die Starnberger Schriftstellerin Petra Morsbach erhält den diesjährigen Roswitha-Preis der Stadt Bad Gandersheim. Die Bücher der 61-jährigen Autorin seien poetische Maßarbeit, begründete die Jury am Freitag ihre Entscheidung. Die mit 5 500 Euro dotierte Auszeichnung wird Morsbach am 12. November im historischen Kaisersaal der Abtei Bad Gandersheim übergeben. Der Roswitha-Preis gilt als ältester deutscher Literaturpreis für Frauen.

Morsbach wurde 1956 in Zürich geboren, studierte in München Theaterwissenschaften, Psychologie und Slawistik. Nach zehn Jahren als Dramaturgin und Regisseurin veröffentlichte sie 1995 ihren ersten Roman „Plötzlich ist es Abend“. In diesen Tagen erscheine ihr neuester Roman „Justizpalast“, hieß es.

Der Roswitha-Preis wird seit 1973 jährlich ausschließlich an Frauen vergeben. Die Auszeichnung ist nach der Äbtissin Roswitha von Gandersheim (935-973) benannt, die im 10. Jahrhundert im Stift Gandersheim Legenden, Dramen und historische Gedichte schrieb. Sie gilt deshalb als erste deutsche Dichterin. Zu den Preisträgerinnen zählen Marie Luise Kaschnitz (1973), Luise Rinser (1979), Herta Müller (1990) und Cornelia Funke (2008). Im vergangenen Jahr erhielt die Berliner Schriftstellerin Nora Bossong den Preis.

Von EPD

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Göttinger Händel-Gesellschaft - Mitglieder spenden 25 000 Euro

Die Bilanz der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2017 hatte einen Schönheitsfehler: Die Platzausnutzung lag nur bei 70 Prozent. Daraus haben die Veranstalter Konsequenzen gezogen, wie Wolfgang Sandberger, Vorsitzender der Göttinger Händel-Gesellschaft, jetzt in einem Tageblatt-Gespräch mitteilte.

01.09.2017
Regional Göttinger Symphonie-Orchester - Konzert zur Saisoneröffnung

Einem einzigen Komponisten widmet sich das Göttinger Symphonie-Orchester im Eröffnungskonzert der neuen Saison, der letzten unter dem Chefdirigenten Christoph-Mathias Mueller: Alexander Weprik (1899-1958). Der russische Musiker ist heute hierzulande, aber auch in Russland so gut wie unbekannt

31.08.2017

Von der Blockflöte, über die 20 Zentimeter lange Sopraninoblockflöte bis zum zwei Meter hohen Vierkantbass: Die Kulturinitiative „Kultur im Kreis“ bietet am Sonntag, 3. September, ein Konzert in der Michaeliskirche in Diemarden an. Das Flötisten-Duo Bird’s Paradise spielt um 17 Uhr unterschiedliche Stücke.

31.08.2017
Anzeige