Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Käsige Liebeslieber, die gefallen
Nachrichten Kultur Regional Käsige Liebeslieber, die gefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 29.04.2017
Quelle: r
Anzeige

Im Dots, in dem sonst Technopartys stattfinden, mussten die Zuhörer zunächst von den ersten zwei Liedern der Band in den Keller gelockt werden. Die 60er-Jahre-Mischung aus Pop, Rock, Indie und Jazz muss in Göttingen wohl erst noch ihr Publikum finden.
Sichtlich erleichtert spielten die drei Schweden dann aber vor tanzendem Publikum, das die verspielten Klänge mal euphorisch, mal melancholisch genoss.
Ganz wie es der Term des Crooners mit sich bringt, lässt die Band vor allem die Stimme ihres Sängers Cristoffer Csanady glänzen. Die weist einen beachtlichen Tonumfang auf. So wirkt der 32-Jährige, als hätte er sein jugendliches Ich aus dem Knabenchor mitgebracht, wenn er neben den jazzigen Tiefen auch beachtliche Höhen singt.
Csanady studierte Jazzmusik an der Uni Lund. Seitdem lebt er in Südschweden. Stockholm sei im Gegensatz zu Malmö eine langweilige Stadt, in der man nur Steuern zu zahlen habe. Neben einer fantastischen Ausbildung hört man in seiner Stimme eine verträumte Seele, die auch mit den selbstgeschriebenen Liedern keine neopolitischen Texte hervorbringen möchte. Es geht um Liebe: zu angebeteten, ehemaligen Freunden und anderen romantischen Traumszenen.
So sehen auch die Bühne und die Musiker selbst aus: in stilechtem Anzug mit Krawattennadel singt der Sänger hinter einer Wohnzimmerlampe, und Kristoffer Rostedt spielt das Schlagwerk zart mit karierter Ballonmütze.
„I will save you maryanne“ heißt ihre neueste Single, die AstroMike Gordon auch im dots präsentierten. Ob sie mit dieser Single auf den Leonard Cohen-Klassiker „So long, Marianne“ antworten? Der Musik nach zu urteilen, wäre es nicht so abwegig.
Was man auf der Platte nicht hört, aber dem Live-Auftritt einen besonderen Charme verpasst? Bassist Albin Johansson spielt den Synthesizer mit seinen Zehen. Lieder wie „I‘m an astronaut“ bekommen durch die elektrischen Töne einen modernen Anstrich.
Zum Abschluss betont Csanady noch einmal (man konnte es doch schon erahnen), dass er besonders auf die „cheesy lovesongs“ stehe, die gerade heraus sagen würden, was sie meinen. Und genau mit so einem Song schließen AstroMike Gordon ihr Konzert.
Mit ihrem Besuch in Göttingen beendeten die Schweden ihre Deutschland-Tour. Ihre neue Single gibt es aber auf allen bekannten Musikplattformen zu hören. Trotzdem geht ja nichts über eine Live-Darbietung: Das Publikum war sichtlich begeistert und konnte der Band bei einem Getränk nach dem Konzert weiter auf den Zahn fühlen. Die drei Schweden wirken authentisch und erquickend – käsige Liebeslieder inklusive!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige