Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Auswärtsspiel der Sportfreunde
Nachrichten Kultur Regional Auswärtsspiel der Sportfreunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 12.05.2017
Gitarrist und Sänger Peter Brugger Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Den Anfang machte die Münchener Indie-Gruppe "Kytes". Knapp eine Stunde lang unterhielt die Support-Band der Sportfreunde die Besucher mit ihrer Mischung aus tanzbaren Elektropop-Beats und atmosphärischen Klängen. Beim altersmäßig durchmischten Publikum kam ihr Auftritt gut an, und sie ernteten viel Applaus.

Den Titel ihres aktuellen Albums inszenierten die Sportfreunde Stiller auf ihre ganz eigene Weise: Pünktlich um 21 Uhr ertönte die zarte Melodie des Liedes "Küss mich – Halt mich – Lieb mich" aus dem Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", die von einem lautem Gitarrenriff unterbrochen wurde. "Lass den Lumpi von der Leine" forderte die Indie-Rock-Gruppe aus Germering bei München in ihrem ersten Song des Abends "Lumpi (L.U.M.P.I.)". Schon der erste Song heizte dem Publikum ordentlich ein, und die Band erntete dafür lautstarken Applaus.
Die Sportfreunde spielten knapp zwei Stunden lang in Göttingen. Dabei präsentierten sie Lieder aus ihrem aktuellen Album wie "Zwischen den Welten" und "Sturm & Stille" sowie Hits aus den vergangenen Alben wie "New York, Rio, Rosenheim" und "Ich, Roque".

Die Sportis zeigten sich publikumsnah und wandten sich zwischen ihren Songs immer wieder an ihre Fans. "Es war schön, in Göttingen anzukommen. Der Frühling war auch da, und die Sonne hat uns besucht", begrüßte Sänger und Gitarrist Peter Brugger das Publilum.
Die Fans bewegten sich rhytmisch zu den Indie-Rock-Klängen: sie hüpften auf und ab zu lauten Gitarrenriffs und schunkelten mit den Armen in der Luft bei ruhigeren Liedern.

Die Musiker zeigten sich vielseitig. So setzte sich Sänger Brugger für den Song: "Es muss was Wunderbares sein" ans Schlagzeug und überließ Schlagzeuger Florian Weber das Mikro. Den Höhepunkt erreichte die Stimmung, als die Sportfreunde ihren Hit "Ein Kompliment" spielten. Begeistert sang das Publikum lauthals mit und belohnte die drei Musiker mit tosendem Applaus.

"Es war ganz wunderbar. Die Musik ist nett und schön eingängig", sagte der Konzertbesucher Fred Karsulske. "Wir gehen gerne auf Konzerte. Die Publikumsnähe der Sportfreunde Stiller hat mir gut gefallen", ergänzt seine Frau Frieda.

Der Student Bertil Gerhardt hat die Sportfreunde vor zehn Jahren live erlebt. "Ihr Auftritt hat mir ganz gut gefallen, und auch die Vorband war gut", sagte der 27-Jährige und fügte an: "Musikalisch haben sich die Bands gut ergänzt, und es hat alles gepasst."

Von Alisa Altrock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige