Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Steamboat“: Buster Keaton und Pianist Jentsch im Göttinger Apex
Nachrichten Kultur Regional „Steamboat“: Buster Keaton und Pianist Jentsch im Göttinger Apex
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 12.08.2018
Björn Jentsch begleitet die Stummfilm-Action am Piano. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Junior Buster verknallt sich in Kings Kitty – Töchterlein und Lover werden zum Zankapfel der alten Rivalen: Das Duo akzeptiert keine Liaison. Doch der schmächtige Junge wäre kein echter Keaton, wenn er klein beigeben und nicht zum Helden dieses turbulenten Abenteuers avancieren würde. Björn Jentsch tastet sich auf dem Piano mit dem Publikum durch den Stummfilm vor; bis zum stürmischen Showdown – im Fluss und an Land. „Ein Meisterwerk“, so das Lexikon des Internationalen Films.

Tickets im Vorverkauf in den GT-Geschäftsstellen

Tickets für die Veranstaltung „Steamboat Bill Jr.“ der Reihe „KulturLichter“ im Apex sind erhältlich in den Geschäftsstellen des Göttinger (Weender Straße 44) und Eichsfelder Tageblatts, Marktstraße 9 in Duderstadt. Info: www.kulturlichter.net

Von Stefan Kirchhoff

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Stadtfest und der Premiere des Stückes „Nortlantis“ hat das Northeimer Theater der Nacht am Sonnabend den Abschluss des Projekts „Versunkene Stadt“ gefeiert. Mehrere Hundert Besucher verfolgten das farbenfrohe, fantasievolle Spektakel in der Northeimer Altstadt.

15.08.2018

Drei weibliche Lebensentwürfe: Im voll besetzten Deutschen Theater haben Teresa Harder, Karoline Eichhorn und Gesine Cukrowski Texte von Bettina von Arnim, Else Lasker-Schüler und Erika Mann vorgestellt. Der Abend „Drei Frauen aus Deutschland“ gehörte zum Göttinger Kultursommer.

12.08.2018
Regional Claus Theo Gärtner in Göttingen - „Wir waren doch Sozialisten“

Als „tollste Zeit“ in seinem Leben hat Schauspieler Claus Theo Gärtner seine Zeit in Göttingen bezeichnet. In den 60er-Jahren war der Schauspieler, der später als Detektiv Matula Fernseherfolge feierte, am Deutschen Theater. Über seine Zeit in Göttingen hat er am Freitag erzählt.

14.08.2018
Anzeige