Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Terézia Mora erhält „Roswitha Preis“
Nachrichten Kultur Regional Terézia Mora erhält „Roswitha Preis“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 27.04.2018
Terézia Mora Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Bad Gandersheim

Mora, die in Berlin lebt, wurde 1971 in Sapron in Ungarn geboren. 1990 begann sie an der Humboldt-Universität Berlin ein Studium der Hungarologie und der Theaterwissenschaft. An der Deutschen Film- und Fernsehakademie wurde sie zur Drehbuchautorin ausgebildet. Die Schriftstellerin ist seit 20 Jahren als freie Autorin tätig. Die Entscheidung für Mora als diesjährige Preisträgerin habe die Jury einstimmig getroffen. Mora sei eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschsprachigen Schriftstellerinnen. In ihren beiden Romanen „Der einzige Mann auf dem Kontinent“ und „Das Ungeheuer“ gelinge ihr die Darstellung eines von der modernen Arbeitswelt überforderten Individuums und, als Parallelgeschichte, das erschütternde Protokoll eines unbemerkten Krankheitsverlaufs, der in einer Selbsttötung endet.

Verleihung am 30. Juni

Der älteste alljährlich verliehene deutsche Literaturpreis für Schriftstellerinnen wird am Sonnabend, 30. Juni, im historischen Kaisersaal der ehemals reichsfreien Abtei Gandersheim an die Autorin vergeben. Die Verleihung des traditionsreichen „Roswitha-Preises“ der Stadt Bad Gandersheim wird durch die Stiftung Niedersächsischer Volks- und Raiffeisenbanken, die Volksbank in Bad Gandersheim, die Paracelsus-Kliniken Bad Gandersheim und den Energienetz-Betreiber Avacon gefördert.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Händel-Talk in Göttingen - Gespräch mit Festival-Künstlern

Hochkarätig war der Händel-Talk am Mittwoch besetzt. Tobias Wolff, Intendant der Internatio­nalen Händel-Festspiele, sprach mit Laurence Cummings, dem künstlerischen Leiter des Festivals, mit der Sopranistin Sophie Junker, dem Tenor Paul Hopwood und mit Erich Sidler, der die Festspieloper inszeniert.

27.04.2018
Regional Konzertreihe „Saitenwechsel“ - „Frankreich gegen Italien“

In der Konzertreihe „Saitenwechsel – Musik im Parthenonsaal“ heißt am Sonntag, 29. April, „Frankreich gegen Italien“. Das Konzert geht der Frage nach, welcher barocke Nationalstil der bessere ist.

29.04.2018

Die Jan Garbarek Group kommt am Sonnabend, 17. 11., nach Göttingen. Der Auftritt des norwegischen Ausnahme-Saxofonisten wird für längere Zeit eines der letzten Konzerte in der Stadthalle sein.

29.04.2018
Anzeige