Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional The Cashbags kommen nach Dransfeld
Nachrichten Kultur Regional The Cashbags kommen nach Dransfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 27.09.2018
Kommen dem berühmten Vorbild sehr nahe: The Cashbags. Quelle: R
Dransfeld

Nach mehreren Jahren mit Konzerten in Deutschland, Tschechien, Österreich, Slowenien, Italien, Schweiz, Frankreich und Holland haben die Cashbags neue Show-Termine für das Jahr 2019 angekündigt. Die Profi-Musiker um US-Sänger Robert Tyson sind mit unzähligen Konzerten seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny-Cash-Revival. Das Quartett kommt in Klang und Erscheinungsbild seinem berühmten Vorbild äußerst nahe und will die Zuschauer ins Flair der späten 1960er Jahre mitnehmen. Mit authentischer Cash-Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug präsentieren The Cashbags detailgenau alle Klassiker.

Die Show ist angelehnt an Originalkonzerte

Die Show ist angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie „June Carter“, „Carl Perkins“ und „The Carter Family“. Songs aus Johnny Cashs „American Recordings“ werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert. Auf dem Programm stehen alle seine Klassiker von „Ring of Fire“, „I Walk the Line“ bis zum „Folsom Prison Blues“.

Johnny Cash, geboren am 26. Februar 1932 in Kingsland, Arkansas als J.R. Cash, gestorben am 12. September 2003 in Nashville, Tennessee, war einer der einflussreichsten US-amerikanischen Country-Sänger und Songschreiber. Er war bekannt für seine markante Bassbariton-Stimme und den sogenannten „Boom-Chicka-Boom“-Sound seiner Begleitband Tennessee Three sowie für seine kritischen und unkonventionellen Texte. Sein musikalisches Spektrum reichte von Country, Gospel, Rockabilly, Blues, Folk und Pop bis hin zum Alternative Country Anfang des 21. Jahrhunderts.

Legendär sind seine Konzerte in den Gefängnissen Folsom und San Quentin Ende der 1960er Jahre. Johnny Cash, der wegen seiner legendären dunklen Anzüge den Beinamen „Man in Black“ trug, hat etwa 500 Songs geschrieben, mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft und wurde mit 13 Grammy Awards ausgezeichnet.

Tyson und Kunath sind Johnny und June

Robert Tyson, in Florida geboren und in Georgia aufgewachsen, stellt in der Cash dar. Er arbeitet als freiberuflicher Musiker und Englisch-Dozent. Stephan C. Koehler, der auf der Bühne Carl Perkins spielt, ist seit 2003 freiberuflicher Musiker und betreibt die Agentur derschoenewald. Zusammen mit Brenny Brenner, geboren im sächsischen Zwickau, und Tobias Fuchs aus Cossebaude/Dresden stellen die drei Musiker die Bandmitglieder der „The Tennessee Three“ dar. Valeska Kunath übernimmt die Rolle der June Carter, Cashs späterer Ehefrau, singt und spielt Autoharp.

Tickets für die Show in Dransfeld ebenso wie für das Konzert am 10. November in Northeim gibt es ab sofort im Vorverkauf bei den Geschäftsstellen des Göttinger Tageblatts, Weender Straße 44, Göttingen, Telefon 0551/ 901213 und Marktstraße 9, Duderstadt, Telefon 05527/ 9499770.

www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Duderstadt/Cashbags-ernten-in-Duderstadt-tosenden-Applaus

Von Claudia Nachtwey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit seinem aktuellen Programm „Und jetzt ist Papa dran“ kommt Chris Tall erneut nach Göttingen. Der Comedian ist am Sonnabend, 7. Dezember 2019, in der Lokhalle zu sehen. Karten gibt es auf gt-tickets.de.

27.09.2018

Der Göttinger Professor Hermann Rein sei kein „unkorrumpierbarer Wissenschaftler“ in der NS-Zeit gewesen, hat Katharina Trittel festgestellt. Im Städtischen Museum Göttingen präsentierte sie ihr Buch über den Flugmediziner.

27.09.2018

Die Werkgruppe2 aus Göttingen probt für das Stück „Im Dorf“. Die Uraufführung ist für Donnerstag, 27. September, im Museumskrug in Obernfeld geplant. Das Ensemble zieht dann damit über die Dörfer.

26.09.2018