Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional US-Autorin Beth Gilleland besucht das Deutsche Theater
Nachrichten Kultur Regional US-Autorin Beth Gilleland besucht das Deutsche Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 22.12.2009
Swing-Spezialisten: Julia Hansen, Katja Brauneis, Gaby Dey, Ronny Thalmeyer (von linke). Quelle: Heise
Anzeige

Die Autorin aus Minnesota hat sich die Wiederaufnahmeproben angesehen. Sie findet die Inszenierung „very fine“ und ist besonders davon angetan, ihr Stück in einer anderen Sprache zu hören. Die heutigen Temperaturen machen ihr nichts zu schaffen. Drüben in den Staaten sei es „so cold“ gewesen, dort habe es „so much snow“ gegeben.
Am Treffen in der DT-Kantine nehmen die Übersetzerin Luise Rinser und Rolf Eichacker vom Frankfurter „Verlag der Autoren“ teil, der gerade mit Beth Gilleland den Vertrag über die europäischen Textrechte abgeschlossen hat. Mehr als eine Million Tickets sind seit der Premiere des Musicals – Co­autor ist Bob Beverage, das musikalische Arrangement stammt von Raymond Berg – in den USA verkauft worden. Die Autoren kennen sich vom Comedy-Theater von Dudley Riggs, erzählt Beth Gilleland. Sie und Bob waren dort Schauspieler, Raymond der musikalische Leiter.
Seit sie Familie hat, widmet sie sich mehr dem Schreiben als dem Spielen. Auch der Anlass für die Deutschlandreise ist ein familiärer: Ihre Tochter ist mit einem Deutschen befreundet. Ehemann Jonathan und Sohn Danny begleiten sie. Und ein bisschen Deutsch hat sie auch schon gelernt: „Wasser, bitte“ geht ihr glatt über die Lippen.
Die Silvestervorstellung „Sisters of Swing“ um 19.45 Uhr ist ausverkauft. Für die Vorstellung im 16 Uhr gibt es noch Karten, Telefon 05   51  /  49   69   11.

Michael Schäfer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Händels Oper „Orlando“ in Kassel - Laboratorium für menschliche Gefühle

Göttinger sind in Sachen Händel verwöhnt. Einmal im Jahr präsentiert die Elite der Barockspezialisten bei den Händel-Festspielen eine Oper des barocken Meisters und setzt dabei Maßstäbe in Sachen historischer Aufführungspraxis.

Zum Beitrag in GT-TV.

22.12.2009
Regional Göttinger Verlag Mauritz und Grewe - Das „Ginkgo-Prinzip“ gegen Stress

Sich zu Tode zu arbeiten, ist die einzige gesellschaftlich anerkannte Form des Selbstmords“, zitiert Sebastian Mauritz, Chef des Göttinger Verlags Mauritz und Grewe, Johann Freudenreich.

11.01.2010

Zwei nahezu ausverkaufte Vorstellungen ihres Weihnachtskonzertes hat die a cappella-Formation „Seven Up“ in der Göttinger Stadthalle geboten. Begleitet von kleiner Band, begeisterten sie dabei die Zuhörer mit Weihnachtsliedern, eigens arrangierten Popsongs und einem überragenden Gastsänger.

21.12.2009
Anzeige