Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Werke von Lisa Oppenheim im Künstlerhaus Göttingen
Nachrichten Kultur Regional Werke von Lisa Oppenheim im Künstlerhaus Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.01.2013
Verschiedene Schichtungen und Winkel: auf Fotopapier belichtete Stoffe. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Sie fügt sich hervorragend in das Jahresmotto der Kunstverein-Ausstellungen ein, das sich mit dem künstlerischen Forschen beschäftigt. In Göttingen sind vor allem aktuelle Arbeiten der Künstlerin aus den Jahren 2011 und 2012 zu sehen.

Kleinteilige Stoffmuster spielen in der Serie „Fisch Scales, Véritable Hollandais“ die Hauptrolle. Die Stoffe werden von Oppenheim direkt auf das Fotopapier gelegt und in verschiedenen Schichtungen und Winkeln belichtet. Es entstehen moiré-ähnliche Bewegungseffekte, die den abstrakten Werken aus jedem Blickwinkel neues Leben einhauchen.

„Passage oft he moon over two hours“

Oppenheims ausgestellte Arbeiten wirken nicht nur von sich aus. Durch das Wissen um ihre Entstehung erhalten sie zusätzliche Dichte und Atmosphäre. Beispielsweise wählt sie zum Motiv passendes Licht für die Belichtung. Bestechend zarte Werke sind Oppenheim dabei in der Reihe „Passage oft he moon over two hours“ gelungen. Ein historisches Negativ eines Mondaufgangs aus Frankreich hat die Künstlerin dafür  in drei unterschiedlichen Nächten unter Mondlicht belichtet.

Ein ähnlicher Ansatz ist in den „Heliograms“ zu finden, einem ebenfalls historischen Sonnen-Negativ, das Oppenheim zu acht unterschiedlichen Tageszeiten an drei unterschiedlichen Tagen mit Sonnenlicht belichtete. Feuer ist das passende Belichtungswerkzeug für die Arbeiten, deren Motive Rauch aus Vulkaneruptionen und Feuersbrünsten zeigen.

Oppenheim als Historikerin

Oppenheim betätigt sich in ihren Arbeiten als Historikerin, wenn sie die Anfänge der Fotografie wieder aufnimmt. Und sie ist technische Experimentatorin, wenn sie mit verschiedenem Licht, wiederkehrenden Motiven nach festem Zeitplan und Ähnlichem arbeitet. Insgesamt eine Ausstellung, deren Werke aus ästhetischem wie aus forschendem Besucherblick viel Vergnügen breiten.

Die Ausstellung „Everyone’s Camera“ von Lisa Oppenheim ist in der Oberen Galerie im Künstlerhaus Göttingen, Gotmarstraße 1, noch bis zum 24. Februar zu sehen. Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 11 bis 17 Uhr.

Von Isabel Trzeciok

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Regional „Kreis 34“ im Künstlerhaus Göttingen - Frohe Farben und menschliche Tiefe

Künstlerische Werke in unterschiedlichsten Techniken, Stilen und aus vielfältigen Gedankenwelten sind derzeit im Rahmen der Jahresausstellung der Künstlervereinigung „Kreis 34“ im Künstlerhaus Göttingen zu sehen. Die Schau zeigt Beispiele aktueller Arbeiten der Kreativen aus Göttingen und der Region, die im Austausch mit Gleichgesinnten beim Kreis 34 Anregungen, Kritik und Motivation miteinander verbinden.

30.11.2012

Düster Schwarz die Umgebung, darin ein Haus, das verheißungsvoll magentafarben leuchtet, das Künstlerhaus Göttingen. Ein Pfeil zeigt in Richtung des Gebäudes, von Hand steht dazu geschrieben: „da drin“. So bewirbt der Bund Bildender Künstler Südniedersachsen seine Jahresausstellung, die derzeit im Künstlerhaus läuft. Was draußen so verheißungsvoll schimmert, büßt im Inneren dann deutlich an Glanz ein.

Peter Krüger-Lenz 29.10.2012
Regional Frank Werger stellt im Künstlerhaus Göttingen aus - Graben im persönlichen Feld der geschichteten Moderne

Die Spur, die Frank Werger zieht, besteht aus Zeichen, sie zieht sich von weit her durch verschiedene Ebenen, Schichten von Sand, Geröll, Fundstücken und ihr Anfang mag längst nicht mehr auszumachen sein. Einige Stöcke liegen am Wegesrand, aber auch Gold könnte man finden, vielleicht.

19.09.2012
Anzeige