Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Wiener Nestroy-Preis für Daniel Kehlmann

„Geister in Princeton“ Wiener Nestroy-Preis für Daniel Kehlmann

Schriftsteller Daniel Kehlmann hat bei der „Nestroy“-Gala in Wien jetzt den Autorenpreis für sein Stück „Geister in Princeton“ erhalten. Die Uraufführung des Bühnenerstlings von Kehlmann im Schauspielhaus Graz wurde ebenfalls ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Sympathischer Kämpfer für den Jazz
Nächster Artikel
Kulturpreis des Landkreises für surrealen Humor

Der Österreicher Daniel Kehlmann bei der Preisverleihung

Quelle: dpa

Im Deutschen Theater Göttingen steht das Stück in der Regie von Antje Thoms derzeit auf dem Spielplan. Der österreichische Schauspieler und Theaterregisseur Karlheinz Hackl wurde für sein Lebenswerk geehrt. Bester Schauspieler wurde der Saarländer Joachim Meyerhoff, dessen Erek in „Die Kommune“ die Jury als preiswürdig befand. Dörte Lyssewski erhielt für ihre Rolle in „Endstation Sehnsucht“ im Wiener Burgtheater den Preis für die beste Schauspielerin.

Daniel Kehlmann dpa

Quelle:

Der „Nestroy“ für die beste deutschsprachige Aufführung ging an Stefan Bachmanns Inszenierung von Elfriede Jelineks „Winterreise“ im Akademietheater. Der jährlich vergebene, undotierte Preis wurde im Jahr 2000 unter anderem von der Stadt Wien ins Leben gerufen und gilt inzwischen als eine der wichtigsten Theaterauszeichnungen im deutschsprachigen Raum.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Heimatdichter ehrenhalber“
Autor und Wissenschaftler: Daniel Kehlmann (links) mit Heinrich Detering bei der Lesung im Deutschen Theater.

Daniel Kehlmann macht nicht den Eindruck eines Schriftstellers, der sich schlecht behandelt fühlt. „Ein Buch, das jeder gelesen hat, damit kann man nicht angeben, wenn man es gelesen hat“, formuliert der Autor entspannt. Das habe auch etwas mit Neid zu tun, fügt er an.

mehr
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag