Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Parthenon für einen Tag vollendet
Nachrichten Kultur Regional Parthenon für einen Tag vollendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 10.09.2017
Marta Minujín vor ihrem Kunstwerk Parthenon of Books auf der documenta in Kassel. Quelle: epd
Kassel

Auf der documenta 14 hat der Abbau des „Parthenons der Bücher“ begonnen. Am Sonntag durften Besucher in Kassel selbst an dem Kunstwerk die ersten Bücher abreißen und mitnehmen. Der Parthenon wird nun nach und nach seine Fassade verlieren.

Schöpferin Marta Minujín zeigt sich nicht traurig über das Ende ihres Großprojekts: „Dieser Parthenon wird berühmter sein als der Parthenon in Griechenland“, sagte sie.

Minujìn war am Sonnabend wie ein Popstar in Kassel empfangen worden - mit „Marta“-Rufen und Autogrammwünschen. Mehrere tausend Zuschauer verfolgten auf dem Friedrichsplatz, wie die Künstlerin das letzte der 67 000 Bücher an den Tempelnachbau hing. Es war das Werk „Primavera Romana“ des US-Autoren Tennessee Williams (deutscher Titel: „Der römische Frühling der Mrs. Stone“).

Die Fassade des Parthenons bestand damit komplett aus Büchern, die irgendwo auf der Welt einmal verboten waren oder es sind. Vollendet war der Parthenon damit nur für einen Tag.

Doch auch der Abbau am Sonntag wurde zum Großereignis: Hunderte Besucher standen Schlange, um sich Bücher vom Tempel abzureißen und als Erinnerung an das Kunstwerk und die documenta mitzunehmen. Minujín störte das nicht: Sie forderte die Leute auf, sich Bücher zu nehmen und fotografierte den Andrang. „Dieser Parthenon wird für immer in den Erinnerungen vieler, vieler Menschen sein“, hatte die Künstlerin zuvor gesagt. Laut den documenta-Machern wird der Abbau des Parthenons sich über Tage hinziehen.

Die documenta startet am Montag, 11. September, in ihre letzte Woche: Die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst endet am Sonntag, 17. September. Bis dahin zeigen mehr als 160 Künstler an 30 Standorten ihre Werke.

Von Göran Gehlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Performance im Städtischen Museum - Lichtenberg für alle Sinne

Zum Lichtenberg-Jubiläum inszeniert das Theater Van Werven & Lautenbach in Kooperation mit dem Städtischen Museum und dem Geschichtsverein Göttingen eine Theater-Serie. Die Inszenierung „Wie wenn einmal die Sonne nicht wieder käme“ wurde am Sonnabend uraufgeführt.

10.09.2017
Regional Urfaust am Jungen Theater - Punktsieg für den Teufel

Mit dem „Urfaust“ startet das Junge Theater Göttingen in die 60. Spielzeit. Sehenswert inszeniert von Intendant Nico Dietrich kam Goethes Klassiker am Sonnabend auf die Bühne. Zugleich wurde damit an die erste Aufführung des Jungen Theaters vor 60 Jahren erinnert - „Urfaust“.

10.09.2017

Das norwegische Ensemble „Barokksolistene“ präsentierte im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage 2017 Musik des späten 17. Jahrhunderts unter dem Titel „An Alehouse Session“. Dazu schufen sie im ausverkauften Atrium des Gräflichen Landsitzes in Nörten-Hardenberg eine urige englische Pub Stimmung.

10.09.2017