Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Händel-Festspiele 2014 Händel-Festspiele Göttingen: Großer Familientag in der Innenstadt
Nachrichten Kultur Themen Händel-Festspiele Händel-Festspiele 2014 Händel-Festspiele Göttingen: Großer Familientag in der Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 09.06.2014
Umzug mit Großmaul: Junge Händel-Fans und Fabelwesen aus dem Theater der Nacht auf dem Weg in die Innenstadt. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Gemeinsam mit Einhörnern, einem majestätischen Wasserwesen in Kutsche und anderen Fabelgestalten hatte sich der Konferencier des Theaters der  Nacht gen Göttingen aufgemacht, um den königlichen Umzug am Familientag der Händel-Festspiele anzuführen.

Mit etwas Verspätung waren der König und sein Gefolge am Neuen Rathaus eingetroffen, ungeduldig erwartet von den Göttinger Kindern und Eltern. Mit dem Großmaul „als Knautschzone“ an der Spitze zogen die jungen Händel-Fans in die Innenstadt. Im Zug die prächtige Kutsche mit seiner Majestät sowie zwei scheue Einhörner, deren Vertrauen allzu stürmische Kinder nur durch ganz behutsames Streicheln zurückgewinnen konnten. 
„Händel ist in der Stadt.

Das Motto ist überall zu spüren“, sagte Ratsvorsitzende Renate Bank (SPD) während der Eröffnung des Familientages. Große Teile der Innenstadt waren zur musikalischen Erlebnismeile geworden. Ein Quiz, Tanzworkshops, Vorleseaktionen, Stadtführungen und Konzerte wurden geboten. Auch die Geschäftsleute machten mit. Die Burgstraße etwa verwandelte sich in eine Instrumentenstraße mit Händel-Café. Und ein Schaufenster am Kornmarkt wurde zum Minitheater, in dem die Stillen Hunde das Märchen vom Gestiefelten Kater spielten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Händel-Festspiele 2014 Musik von Bach, Buonamente und Schmelzer bei Händel-Festpielen - Festspielensemble Göttingen wagt mit Mittagskonzert ein Experiment

Ein Mittagskonzert zur Essenzeit mitten in der (Arbeits-)Woche? Die Händel-Festspiele haben ein Experiment mit einem neuen Format gewagt. Doch es wurde, jedenfalls bei seiner Premiere, vom Publikum nicht wie erhofft angenommen. Gut die Hälfte der Plätze in der Universitätsaula blieb leer.

09.06.2014

Die Vorstellung eines anarchischen Jazz wird der vermeintlich gestrengen Barockmusik gerne gegenübergestellt. In Wirklichkeit ist das Verhältnis zwischen beiden Musikformen weniger gespannt als viele Menschen denken. Eigentlich ist es sogar ziemlich entspannt, wie Lautenist Andreas Düker und Bassist Martin Tschoepe mit ihrem Programm „Barocco Nuevo“ im voll besetzten Apex gezeigt haben.

09.06.2014

Ein Großteil der Barockmusik verdankt seine Entstehung adeligen Auftraggebern. „Musik für die Mächtigen“ war das Konzert am Dienstag im Rittersaal der Welfenschlosses betitelt, ein passender Rahmen für einen ungemein spannenden Abend mit etlichen musikalischen Entdeckungen.

09.06.2014
Anzeige