Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kultur Trägerverein will Kulturzelt Kassel nicht mehr betreiben
Nachrichten Kultur Trägerverein will Kulturzelt Kassel nicht mehr betreiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 29.09.2018
Das feste Zelt in der Fuldaaue. Quelle: R
Kassel

„Nach 32 Jahren und weit mehr als tausend Konzerten sagt das Kulturzelt Kassel good bye und Auf Wiedersehen“, teilt der Trägerverein mit. Als Grund für den Rückzug schrieben die Veranstalter: „Wir reagieren damit auf die Rahmenbedingungen in der Stadt Kassel und das Risiko für unseren Trägerverein, die eine Fortführung auf dem von uns gezeigten Niveau nicht weiter ermöglichen.“ Die Unterstützung der Stadt sei sowohl ideell als auch materiell seit Jahren nicht in dem Maße erfolgt, wie sich die Festival-Veranstalter es wünschten. Dem gemeinnützigen und nicht kommerziellen Verein sei es zukünftig nicht möglich, ohne ein adäquates Engagement der Stadt das Festival solvent und auf seinem hohen künstlerischen Standard weiterzuführen. „Wir geben das Festival als wirtschaftlich noch gesunder Trägerverein auf“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Institutionelle Förderung seit D-Mark-Zeiten nicht erhöht“

Die formalen Rahmenbedingungen seien „jedes Jahr repressiver geworden“, so der Vorwurf an die Stadt. Die institutionelle Förderung habe sich seit D-Mark-Zeiten nicht erhöht. „Um genau zu sein: seit 1994“, betont der Trägerverein. Dem stünden Auflagen im Schallschutz, bei den technischen Anforderungen, Infrastrukturkosten, Personalkosten und Sicherheitsaspekten entgegen, „die bisher unter schwierigen, selbstausbeuterischen und riskanten Bedingungen von uns getragen und realisiert werden konnten, um die wirtschaftliche Situation des Vereines stabil zu halten“, so der Trägerverein, der anfügt: „Wir gehen auch, weil Selbstausbeutung Grenzen hat und Arbeit mit und von Kultur die gleiche Wertschätzung erfahren muss, wie jede andere auch. Auch für eine freie Kulturinstitution sind Rechte und Sicherheit sowie Vertrauen in die staatlichen Institutionen Grundbedingungen einer vernünftigen und erfüllenden Arbeit.“

Festival von der Stadt Kassel nur geliehen

Den Konzertbau am Auedamm 2 stelle der Verein der Stadt Kassel zur Verfügung. Die Stadt habe das Kulturzelt bis 1993 selbst veranstaltet und der Trägerverein habe das Festival von der Stadt nur geliehen. „Der Konzertbau ist sicher eingelagert und wir würden es sehr begrüßen, wenn die Stadt Kassel das Sommerfestival wieder in eigener Trägerschaft veranstaltet oder einen anderen Träger findet. Unsere Kompetenzen stellen wir natürlich gern auch weiterhin zur Verfügung, als Veranstalter wird unser Verein in Rechtsform jedoch nicht mehr fungieren können“, betont der Trägerverein.

Kulturdezernentin widerspricht

Kassels Kulturdezernentin Susanne Völker weist die Vorwürfe allerdings zurück. „Mit Blick auf das tatsächliche finanzielle und ideelle Engagement der Stadt Kassel kann von mangelnder Kooperation keine Rede sein“, so Völker. Eine seit dem Jahr 2000 unverändert hohe institutionelle Förderung von jährlich 15 340 Euro, wurde 2017 auf 27.340 Euro erhöht und in den vergangenen zwölf Jahren immer wieder durch finanzielle Zuschüsse in einer Gesamthöhe von 387 000 Euro ergänzt.

Nachdem dem neuen Kulturdezernat seitens des Trägervereins signalisiert wurde, dass eine Erhöhung der Förderung für den Fortbestand des Kulturzelts notwendig sei, wurden Mittel in der gewünschten Höhe von zusätzlich 42 660 Euro zur Defizitabdeckung in den Haushalt 2019 eingeplant und dies den Betreibern des Kulturzelts entsprechend mitgeteilt.

Von Mark Bambey/R

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue Projekt des Freien Theaters Boat People Projekt heißt „Open the outside“ und befasst sich mit Göttingen. Es soll „eine experimentelle Annäherung auf der Suche nach der Vielfältigkeit unserer Stadt“ werden.

25.09.2018

Zum 70. Mal jährt sich der Konzertwinter des Northeimer Konzertrings. Das Highlight ist ein Auftritt der NDR-Radiophilharmonie Hannover. Auch das Göttinger Symphonie-Orchester (GSO) ist mit dabei.

24.09.2018
Kultur 16. Göttinger Gitarrennacht - Klang-Delikatessen

Zum sechzehnten Mal baten die beiden Göttinger Gitarristen Peter Funk und Herbert Wegener zur Göttinger Gitarrennacht ins ausverkaufte Alte Rathaus. Zu Gast waren Alon Sariel und das Duo Daniel Stelter & Tommy Baldu.

26.09.2018