Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Machen deutsche Schock-Rocker Schluss?
Nachrichten Kultur Weltweit Machen deutsche Schock-Rocker Schluss?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 18.09.2017
Gitarrist Richard Kruspe und Sänger Till Lindemann auf der Berliner Waldbühne im Juli 2016 Quelle: POP-EYE
Hannover

2009 veröffentlichte die Band Rammstein ihr sechstes Studio-Album „Liebe ist für alle da“. Acht Jahre sind eine lange Zeit, in der sich die Band anscheinend einige Gedanken über die eigene Zukunft gemacht hat. Im Interview mit dem Veranstalter des spanischen „Resurrection Fest“, bei dem die Gruppe in der vergangenen Woche als Headliner auftrat, gewährte Rammstein-Gitarrist Richard Kruspe einen kleinen Einblick in die nähere Zukunft der Band.

Kruspe offenbart, dass die Gruppe bereits vor zwei Jahren mit dem Schreiben neuer Songs angefangen habe. Auf ein mögliches neues Album im Jahr 2018 angesprochen, äußerte der Gitarrist, dass sich die Band auf kein konkretes Datum festlegen wolle, um sich keinem Druck auszusetzen. „Es entstanden gut 28 neuen Ideen – keine Songs, nur Entwürfe. Und irgendwie haben wir es geschafft, mental zu unseren Anfangszeiten zurückzukehren“, so der 50-Jährige. Die Band sei in den letzten Jahren durch einen Schaffensprozess gegangen, der viele Höhen und Tiefen für sie bereithielt, verriet Kruspe.

Kein Druck, Album veröffentlichen zu müssen

Auch der Wandel in der Musikindustrie, dass Albumverkäufe nicht mehr die Haupteinnahmequelle für Bands sei, habe die Gruppe von einem Zwang befreit, unbedingt eine Platte veröffentlichen zu müssen. „Wir sind an einem Punkt angelangt, dass wir uns die Freiheit nehmen können zu sagen: Das ist nicht gut genug“, sprach Kruspe über das jahrelang erarbeitete Privileg von Rammstein.

Als der Gitarrist die Arbeiten am kommenden Album anspricht, offenbart Kruspe auch ein mögliches Ende von Rammstein: „Aus irgendeinem Grund denke ich, dass es unser letztes Album sein wird. Es ist momentan nur ein Gefühl, vielleicht liege ich auch falsch. Das ist vielleicht die letzte Gelegenheit für uns, noch eine Platte aufzunehmen. Diese Arbeit möchten wir mit 200 Prozent ausfüllen und das Album so gut gestalten, wie es uns überhaupt nur möglich ist.“

Knapp 20 Millionen verkaufte Tonträger

Auf der Internet-Seite dementierte die Band am Montag etwaige Abschiedsgerüchte. Rammstein gründete sich 1994 in Berlin und veröffentlichte im Laufe ihrer bis dato 23-jährigen Karriere sechs Studioalben. Die Band, die dem Musikstil der „Neuen Deutschen Härte“ zugerechnet wird, feiert auch international große Erfolge und verkaufte bislang knapp 20 Millionen Tonträger.

Von krö/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie gilt seit Beginn ihres Schaffens als Provokateurin: Nun wird die Schriftstellerin Elfriede Jelinek für ihr Lebenswerk mit dem Deutschen Theaterpreis 2017 geehrt. Ihre Texten leisten einen sozial wie politisch wichtigen Beitrag, hieß es in der Begründung.

15.09.2017

Grant Hart ist tot. Der Drummer und Songwriter der in den 1980er Jahren populären US-Punkband Hüsker Dü starb am Donnerstag im Alter von 56 Jahren an seinem Krebsleiden.

14.09.2017

Auf internationaler Ebene bleibt der deutsche Filmnachwuchs erfolgreich. Gleich zwei Produktionen räumen bei den Studenten-Oscars ab: „Watu Wote/All of Us“ von Katja Benrath und „Galamsey“ von Johannes Preuss setzten sich gegen mehr als 1500 Konkurrenten durch.

14.09.2017