Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Schauspieler Albert Finney gestorben
Nachrichten Kultur Weltweit Schauspieler Albert Finney gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 08.02.2019
Albert Finney 1985. Quelle: Fox Photos/Hulton Archive/Getty Images
London

Mit der Royal Shakespeare Company in Statford-upon-Avon wurde er zum großen Schauspieler. Doch durch die Komödie Lillywhite Boys wurde der Brite Albert Finney berühmt. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben, wie die BBC berichtet.

Für seine Darstellung in „Tom Jones – zwischen Bett und Galgen“ wurde er für den Oscar nominiert und erhielt einen Golden Globe. Neben Audrey Hepburn spielte er 1966 in „Zwei auf gleichem Weg“. Vor allem mag er aber als Hercule Poirot in der Agatha-Christie-Verfilmung „Mord im Orient-Express“ 1974 in Erinnerung geblieben sein.

Für sein Spiel als Winston Churchill im Fernsehfilm „The Gathering Storm“ erhielt er 2003 einen Golden Globe. Zuletzt war Finney als Wildhüter Kindcade im James-Bond-Film „Skyfall“ 2012 neben Daniel Craig zu sehen.

Finney starb nach kurzer Krankheit

Albert Finney starb im Alter von 82 Jahren nach kurzer Krankheit friedlich, und seine Angehörigen standen ihm nahe“, wird ein Sprecher der Familie von der BBC zitiert. Von 1957 bis 1961 war Albert Finnay mit der britischen Schauspielerin Jane Wenham verheiratet, die 2018 starb, und mit der er einen Sohn hatte. Die französische Schauspielerin Anouk Aimßee heiratete er 1970, 1975 verließ sie ihn. Seit 2006 ist er mit Penelope Delmage verheiratet.

Von RND/goe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

George Michael hat Kunst gesammelt – und wie. Nun kommt seine Sammlung unter anderem mit Werken von Tracey Emin und Damien Hirst bei Christie’s in London unter den Hammer.

08.02.2019

Mit dem Album „Thank U, Next“ (streambar seit Freitag, 8. Februar) hält der amerikanische Popstar Ariana Grande Rückschau und versucht, den Tod ihres Ex-Geliebten Mac Miller zu bewältigen.

08.02.2019

Zwischen Suppenküche und Eröffnungsempfang ist Solidarität zum Glück doch noch möglich: Die Berlinale 2019 startet mit Lone Scherfigs Drama „The Kindness of Strangers“.

08.02.2019