Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fernsehen „Cum On Feel The Noize“ – Rock als Lebensgefühl
Nachrichten Medien Fernsehen „Cum On Feel The Noize“ – Rock als Lebensgefühl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 13.07.2018
Einer der Rockgötter: Jimi Hendrix bei seinem Auftritt beim Popfestival auf der Ostsee-Insel Fehmarn. Quelle: dpa
Berlin

Mit dem Rock’n’Roll sind fast alle Deutschen aufgewachsen. Welchen Veränderungen und Strömungen diese Musikrichtung im Laufe der Jahre unterworfen war, zeigt die siebenteilige Dokumentation mit dem Titel „Cum On Feel The Noize“, die in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag ab 0 Uhr an auf 3sat mit einer Doppelfolge beginnt.

Die frühen Stars der Rockgeschichte sind zu hören

Wann wurde aus Beat der Rock? Der erste Teil der Reihe („Als der Beat zum Rock wurde“) versucht, diese Frage mit den entscheidenden frühen Stars der Rockgeschichte zu klären. So sind exklusiv für diese Sendung zu sehen und zu hören: The Byrds, Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Deep Purple, The Who und The Rolling Stones.

Filmautor Jörg Sonntag spricht mit Legenden wie Mick Box (Uriah Heep), Roger Glover (Deep Purple) und Jimmy Page (Led Zeppelin). Ozzy Osbourne (Black Sabbath) sagt im Film, dass die Musiker „angry young men“ gewesen seien, und James Hetfield (Metallica) meint: „Our music was born out of an anger!“ Also: Zornige junge Männer machten Musik aus der Wut heraus.

Auch der antibürgerliche Punk wurde kommerzialisiert

Im zweiten Teil („Good Vibrations – Wie Innovation & Technik den Rock bereichern“, um 0.45 Uhr) erzählt Sonntag von neuen Ideen sehr kreativer Künstler - so erfand Jimmy Page die „Verzerrerbox“ für die Gitarre. Ohne sie wäre der Sound von Jimi Hendrix kaum entstanden.

Mit „Teenage Rampage – Von Glam-Rock und Glitzer“) werden am Sonnabend darauf Musiker auf einem Selbstfindungstrip – auch im Drogenrausch. Die Musik dazu wird von Gruppen wie The Sweet, Roxy Music oder Slade geliefert. „Anarchy in the UK - Punk und Rebellion“ widmet sich der Entstehung des Punk und wie der Sound von Sex Pistols und The Clash schließlich kommerzialisiert wurde.

Die Grunge-Bewegung lief Heavy Metal den Rang ab

Der Titel „Als der Rock zum Metal wurde“ spricht für sich. Fazit des fünften Teil: Hard Rock und Heavy Metal sind seit Ende der 60er Jahre die dominierende, kommerziell erfolgreichste Variante der Rockmusik. Der Film dokumentiert detailreich – unter anderem durch (zu) viele Interviews mit den Stars der internationalen Szene und mit Konzertausschnitten –, wie sich Mitte der 70er Jahre aus dem Hard Rock der Heavy Metal entwickelte.

Weiter geht es dann in den fehlenden Kapiteln mit dem Rockbseither – mit der Grungebewegung um Bands wie Nirvana, Soundgarden, Pearl Jam und Mudhoney, die dem Metal den Rang abliefen. Die Doku-Reihe zu später Stunde macht die Faszination dieser Musik, die sich seit einigen Jahren in einer kommerziellen Talsohle befindet, anschaulich deutlich.

Von Klaus Bräuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In seinem Thriller „La Isla Minima – Mörderland“ (Montag, 16. Juli, 21.45 Uhr, Arte) macht Regisseur Alberto Rodriguez eine Zeitreise ins Jahr 1980. Spanien ist zwar keine Diktatur mehr, doch in der Provinz scheint Franco noch immer lebendig zu sein. Das bekommen zwei Ermittler nach ihrer Zwangsversetzung zu spüren.

13.07.2018

Wigald Boning über Brennnesseln in seiner Garderobe, kuriose Einkaufszettel, warum er keine Jeans im Schrank hat und das neue „Genial daneben“-Vorabendquiz (ab 16. Juli, montags bis freitags, 19 Uhr, Sat.1).

13.07.2018

Trödel-Liebhaber Horst Lichter lädt am Donnerstagabend zu einer neuen Prime-Time-Ausgabe von „Bares für Rares“. Wie gewöhnlich können Raritätenbesitzer ihre Schätze anbieten, doch es gibt auch einige Neuerungen.

12.07.2018